Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

Topfenstollen

Der Christstollen ist ja ein Klassiker der Weihnachtszeit!!

Ich bevorzuge eher einen Topfenstollen, da er nicht so fett und schwer ist wie der traditionelle Christstollen und ausserdem mag ich die üblichen kandierten Früchte und Rosinen überhaupt nicht, weshalb es auch eine abgewandelte Backprinzessinnen-Version des Topfenstollens gibt :-D



Keksebackzeit: Orangen-Mohn-Taler

Der diesjährige Lieblingskeks des Backprinzessinnen-Prinzen!!

Ich habe mir heuer vorgenommen, neue Kekse auszuprobieren statt der üblichen Verdächtigen wie Butterkekse, Vanillekipferl, Lebkuchen, usw.

Nach den Zebraplätzchen und Fruchtkügelchen sind die Orangen-Mohn-Taler eine weitere Premiere in der Backprinzessinnen-Backküche!!



Keksebackzeit: Fruchtkügelchen

Und weiter geht's mit Keksebacken... genauer gesagt mit den "Resten" aus der Keksebackküche!!

Wenn verschiedene Kekse gemacht werden, kann es leicht passieren, dass hier und da was übrig geblieben ist.

Wäre ja zu schade, wenn sie nicht weiterverwendet werden, denn daraus können oft tolle Leckereien entstehen.



Keksebackzeit: Zebra-Plätzchen

Am Wochenende war die Backprinzessin im "Keksebackwahn"!! Was soll sie sonst anderes machen bei dem Wetter?! Es sieht draussen ja nicht gerade nach Winterwonderland aus...

Es wurde dann auch was Neues ausprobiert. Nämlich die von der Nadine gewünschten Zebraplätzchen aus dem Buch "Weihnachtsplätzchen: Himmlisch lecker und bezaubernd süss" von Christina Richon.




Hermann auf Reisen: Nussschnecken

Also das war mal was Neues, dass ich einen "teigigen" Kettenbrief von der lieben Ilse von ilseblogt erhalten habe.
Genauer gesagt, ein Hermann-Teig von Tina von lecker&co. Sie hat anlässlich ihres 2. Blogevents diese lustige Aktion gestartet.

Ich wusste bisher gar nicht, dass man einen Teig mit der Post verschicken kann!!

Ich habe meinen Hermann aber persönlich von Ilse bekommen. Sie war so nett, und ist extra zu mir gefahren, um mir den Hermann zu bringen. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass wir gar nicht so weit weg voneinander wohnen :-)

Aber wer oder was ist nun der Hermann?!

Hermann ist ein Sauerteig, der gezüchtet, gefüttert, verhätschelt und in mehrere Teile geteilt wird. Die einzelnen Teile werden dann gebacken und/oder weitergegeben oder behalten und wieder von vorne gezüchtet, gefüttert, verhätschelt, usw.


Aus dem Hermann-Teig habe ich leckere Nussschnecken gemacht!!

Aber erst mal fangen wir ganz von vorne mit ein paar Regeln an...

Zum Nachlesen: "Weihnachtsplätzchen: Himmlisch lecker und bezaubernd süss"

Es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten!! So schnell wie die Zeit vergeht, müssen wir langsam mit Kekse backen anfangen!!

Es gibt ja unzählig viele Keksrezepte und bei soviel Auswahl kann man/frau schon mal den Überblick verlieren.

Jedes Jahr ab November kaufe ich Bücher und Magazine mit Keksrezepten, ich kann da einfach nicht widerstehen! Wenn ich alles aus meiner Keksbibliothek nachbacken würde, dann könnte ich gleich einen Stand beim Weihnachtsmarkt aufmachen :-)

Mein neuestes Buch ist "Weihnachtsplätzchen: Himmlisch lecker und bezaubernd süss" von Christina Richon.



Aus Juxi's Rezeptebuch: Brombeerkuchen

Die liebe Juxi aus Juxi's Bakery hat zum Backen aufgefordert. Voraussetzung ist ein Rezept aus ihrem Rezeptebuch.

Nach einigem Hin und Her, sie hat ja jede Menge leckere Sachen auf ihrem Blog, habe ich mich dann für die Blueberry Muffins entschieden.

Ich habe statt der Heidelbeeren, die ich aufgrund eines Traumas im Biologieunterricht nie wieder essen kann :-P, Brombeeren verwendet.

Ausserdem habe ich sie nicht als Muffins gemacht, sondern als runden Kuchen in einer Porzellanbackform gebacken.

Herausgekommen ist ein richtig leckerer saftiger Kuchen!! Ich bin begeistert!!

Diesen Kuchen werde ich sicher noch oft machen, da er schnell und einfach geht und die Küchenmaschine kann im Kasten bleiben.

Das Rezept findet ihr natürlich bei Juxi.

Übrigens kann jede/r mitmachen, denn unter allen Teilnehmer/innen verlost sie einen Gutschein.

Baking around the world: Halloween Barmbrack

Diesmal geht die Weltreise nach Irland...

Warum gerade nach Irland? Nun, Halloween steht vor der Türe und dieser Brauch stammt ja ursprünglich aus Irland. Also war es klar, dass die Backprinzessin ein traditionelles irisches Halloween-Rezept ausprobiert :-)

Und das ist der Barmbrack....

... dabei handelt es sich um ein Früchtebrot aus Germ. Inzwischen wird es auch mit Backpulver gemacht, das ist dann der Tea Brack.

Das Besondere an diesem Barmbrack ist, dass in das Früchtebrot verschiedene Dinge, wie z.B. Ring, Münze, Stückchen Stoff, Erbse, Knopf, etc. mit gebacken werden. Es soll also die Zukunft vorhersagen :-)

Beispiele:
Ring = Hochzeit innerhalb des nächsten Jahres
Erbse = keine Hochzeit innerhalb des nächsten Jahres
Münze = Reichtum
Stoff = Armut
Knopf = Single
etc.

Jedenfalls kann man daraus ein lustiges Spielchen machen. Es passt ja sehr gut zu Halloween :-)

Das Originalrezept ist von Food52 und nachdem all die ounces, pints, pounds, usw. umgerechnet wurden, konnte es endlich mit dem Back…

Apfelkuchen mit Puddingguss #apfeldazu

Die AMA hat die Initiative #apfeldazu ins Leben gerufen. Damit bekunden sie ihre Solidarität mit den österreichischen Apfelbauern. Diese Initiative soll die österreichische Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion stärken.

Überhaupt sollte eigentlich jede/r, egal aus welchem Land, bevorzugt deren heimische Äpfel kaufen. Dies gilt auch für alle anderen Lebensmittel.

Jedenfalls finde ich es eine sehr gute Idee und es war klar, dass ich da mitmache und gleich ein Apfelrezept backe ;-)

Jede/r kann mitmachen und es gibt sogar was zu gewinnen!!!

Zum 5. Bastelkurs: Fondant-Buchstaben und -Ziffern

Herzlich Willkommen zum 5. Bastelkurs!

Es gibt kaum eine Torte ohne Schriftzug, vor allem auf einer Geburtstagstorte soll meist "Happy Birthday" stehen oder Vornamen auf einer Tauftorte.

Ich habe es immer gehasst, weil ich nicht gerade sehr talentiert darin bin, mit Zucker oder Schokolade zu schreiben. Es soll ja idealerweise beim ersten Mal hinhauen, weil sich die Schrift sonst schlecht löschen lässt, wenn danebengepatzt wurde oder sie halt irgendwie nicht so schön geschrieben wurde.

Also musste eine andere Möglichkeit her. Es gibt ja die Fertigen aus Schokolade. Sie sind nicht schlecht, aber vielleicht wollen wir auch mal eine andere Farbe als Schokobraun.

Keksaustecher passen auch nicht, weil die Buchstaben oder Ziffern zu gross sind.

Weiters habe ich es mit diversen Fondant-Ausstechern probiert. Damit war ich auch nicht 100% zufrieden, da es teilweise schon eine richtige "Fuzzel-Arbeit" war, waah...

Dann habe ich bei Cakemart das perfekte Werkzeug gefunden!!! Nämli…

3 Marken - 3 Welten - 1 Event

Die De'Longhi Group hat zu einem Bloggerevent, genauer gesagt zu einer Produktpräsentation ins noble Palais Coburg geladen.


Ich hab mich im Vorfeld schon sehr auf dieses Event gefreut.

Es gab nur eine kleine Sache... Ich hatte nämlich für die Tage vorher schon einen Städtetrip nach London gebucht und der Rückflug wäre genau am Tag der Präsentation gewesen. Aber ich hatte Glück, denn es sah so aus, als ob ich noch genug Zeit gehabt hätte, von der Landung bis zum Beginn der Präsentation um 16 h.

Aber natürlich muss immer alles anders kommen...


Ribisel-Schnecken

Kürzlich hab ich auf Pinterest ein tolles Rezept gefunden. Die Bilder sehen so super aus, da hab ich total Lust darauf bekommen, sowas ähnliches zu backen.


Ich habe vorher noch nie Schnecken gemacht und Ribisel hatte ich noch jede Menge eingefroren. Bis dahin hab ich auch nicht so recht gewusst, was ich mit ihnen machen soll.

Ich habe das Rezept ein bisschen abgewandelt, also ein normales Grundrezept für Germteig genommen und die Füllung auch etwas anders gemacht.


Hamburger Buns

Nachdem der liebe Backprinzessin-Prinz ein Foto von unserem ersten selbstgemachten Hamburger auf Facebook online gestellt hat, wurde die Backprinzessin regelrecht nach dem Rezept für die Hamburger Buns bestürmt.

Also wurden schleunigst neue Buns - so nennt man die Burgerbrötchen übrigens - gebacken, damit es ein paar hübsche Fotos für das Rezept gibt :-)

Das Original-Rezept kommt von A Homemade Chef. Ein toller Blog mit super Rezepten!! Ich bin ganz begeistert!!

1. Bloggeburtstag - Gewinner

Es ist soweit!! Die beiden Gewinnerinnen des Gewinnspiels zum 1. Bloggeburtstag stehen fest!!

Ermittelt wurden sie mit einem einfachen Zufallsgenerator.


Ich bedanke mich bei allen, die mitgespielt haben. Ich freue mich, dass so viele mitgemacht haben, vor allem per Email!!

Zwetschgen-Mandelkuchen

Zwetschgen-Zeit ist Zwetschgenkuchen-Backzeit!!

Wir wurden heuer trotz des nicht allzu sonnigen Sommers von unserem Zwetschgenbaum grosszügig mit sehr schönen und saftigen Zwetschgen beschenkt!!

Nach diversen Kuchenvariationen vom einfachen Blechkuchen bis zu Clafoutis und Tartes, die ich in den letzten Wochen als mögliches Blogrezept gebacken habe, habe ich den Zwetschgen-Mandelkuchen zum diesjährigen Favoriten gewählt.


Cupcakes für Mini-Fussballer

Wer kennt sie nicht, die Klein-Alabas, -Messis und -Ronaldos in der lieben Familie :-)

Zum Geburtstag muss es dann natürlich passende Torten oder Cupcakes geben.


Für den Kuchenteig kann jedes beliebige Rezept verwendet werden. Ich möchte vor allem zeigen, wie wir die Fussball-Deko hinbekommen...

Tipp: Modellieren mit Marshmallow-Puffreis

Hallöchen, ich bin die Mimi und 20 cm gross. Ausserdem bin ich 90 dag schwer!! Ich bin weder eine Fondant-Maus, noch eine Kuchen-Maus, denn ich wurde aus Marshmallow-Puffreis gemacht.

Kennt ihr das schon? Modellieren mit Marshmallow-Puffreis?

Ich habe in verschiedenen Fernsehsendungen, meist nur ganz kurz, gesehen, wie größere Figuren mit irgendwas modelliert wurden. Dabei habe ich nie gecheckt, was das überhaupt ist und nachgoogeln konnte ich auch nicht, weil ich nicht genau wusste, wonach ich suchen sollte.

Bis ich im Urlaub in einem Tortenmagazin, eine Torte mit einem grösseren Bären drauf gesehen habe. Darin sind dann auch die Begriffe Marshmallow und Puffreis vorgekommen und der Backprinzessin ist ein Licht aufgegangen :-)

Es existieren mehrere Rezepte im Netz. Statt Puffreis kann auch Rice Crispies oder andere Cerealien genommen werden.

Natürlich musste ich das gleich mal ausprobieren, da ich immer schon mal eine grössere Figur ausprobieren wollte und ich wollte dafür nicht unbedin…

Interview auf Heimgourmet

Ich wurde vor kurzem von Heimgourmet angefragt, ob ich Lust darauf habe, ein Interview mit ihnen zu machen.

Da mir diese Seite sehr gut gefällt, habe ich gerne zugesagt.

Das Interview ist nun online und ausserdem wurde ich für heute zum Blogger des Tages gewählt!

Neugierig geworden? Einfach untenstehendes Button anklicken und weiterlesen :-)


Vielen Dank nochmal an Oda für das nette Interview!

Viel Spass beim Lesen wünscht die Backprinzessin!

Baking around the world: Drizzle Cake

Greetings from... United Kingdom!!

Mit diesem Post startet dank einer Idee des Backprinzessin-Prinzen die neue Rubrik Baking around the world !

Die Backprinzessin wird regelmässig um die Welt reisen und die traditionellen Backrezepte der bereisten Länder vorstellen.

Da das "Prinzenpärchen" gerade in London weilte - dort entstand übrigens auch die Idee - wird mit einem britischen Kuchen begonnen, dem Drizzle Cake.

1. Bloggeburtstag und Gewinnspiel

Kaum zu glauben, aber wahr.... Die Backprinzessin ist 1 Jahr alt!!!!
Wie die Zeit vergeht! Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich wochenlang überlegt und herumgedruckst habe. Soll ich oder soll ich nicht...

Dann diese ganzen Recherchen, wie das überhaupt funktioniert und wie es aufgebaut sein soll. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, ein Blog zu "basteln"!! Und die rechtlichen Grundlagen dürfen wir auch nicht vergessen.

Puuh, bis ich da mal den Durchblick an der ganzen Sache hatte...

Und was schreib ich überhaupt alles rein?! Anfangs hab ich mir das wirklich ganz kompliziert vorgestellt :-)

Aber sobald der 1. Schritt getan wurde, ging alles ganz leicht!!!


Pineapple Upside Down Cake - We love the 50s!!

Die liebe Conny von moment in a jelly jar veranstaltet gerade ein tolles Blogevent unter dem Motto "Presley Pin Ups & Petticoats - We love the 50s"

Uuiii, was wurde in den Fünfzigern gebacken?! Darüber habe ich mir eigentlich noch nie so recht Gedanken gemacht. Die meisten Rezepte in Österreich gibt's ja schon seit Kaiser's Zeiten, hmmm...

Nach einigem Recherche und der lieben Housewife Bree Van de Kamp sei Dank bin ich auf den Pineapple Upside Down Cake gekommen.
Wir würden ihn wohl "Ananas-Stürzkuchen" oder "Umgestürzter Ananaskuchen" nennen. Und dieser war ein typischer Kuchen in den Fifties, vor allem in den USA!!

Statt in einer Backform wird er in einer Glasschüssel gebacken. Das Rezept habe ich ein bisschen abgewandelt und meine eigene Version daraus gebacken.

Tastemaker Screening von "Madame Mallory und der Duft von Curry"

Constantin Film hat vor kurzem zu einem Tastemaker Screening von "Madame Mallory und der Duft vom Curry" mit kleinem Get-Together, Köstlichkeiten und Drinks geladen.

Da der Film in Wien im Artis International gezeigt wurde und man als Oberösterreicherin ja nicht so schnell mal am Abend in Wien ins Kino geht, wurde daraus gleich mal spontan ein kleiner 2 Tages-Ausflug, mit der Backprinzessin-Mama im Gepäck, gemacht.

Blitzbrot

Ich backe inzwischen sehr gerne Brot, vor allem seit ich herausgefunden habe, dass es gute, schnelle und gelingsichere Rezepte gibt. Ich muss keine Brote aus Sauerteig, die ja bekanntlich etwas aufwändiger sind, haben.

Das Rezept  für das Blitz-Kürbisbrot (der eigentliche Name) habe ich aus dem Buch Backen lernen - Schritt für Schritt von Caroline Bretherton entnommen.
Ich habe die Mengen aufgerechnet, weil 300 ml Buttermilch ist immer blöd, wenn es bei uns nur 500 ml Packungen gibt. Man kann den Rest ja austrinken, aber nicht jede/r mag Buttermilch.

Weiters habe ich Kürbis mit Karotten ersetzt, da ich keinen im Haus hatte.

Schokoladenfondant

Ich habe noch nicht viele Rezepte für Schokoladenfondant gefunden. Wenn, dann waren sie mir entweder zu kompliziert oder mit Schlagobers. Schlagobers muss ich nicht unbedingt drin haben, irgendwie gibt mir da die Haltbarkeit zu bedenken. Was, wenn sie nicht gleich gegessen wird und bei Sommerhitze länger draussen steht?!

Kürzlich war ich im Haribo Shop und dort habe ich die Marshmallows mit Schokoglasur (Chamallow Soft Kiss) gefunden und da kam mir die Idee, es damit zu versuchen. Also wenn ich sie genauso verarbeite, wie in dem Rezept für Marshmallow-Fondant, dann sollte doch Schokoladenfondant rauskommen, oder nicht?!
Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, hat es geklappt!!


Oreo-Cupcakes - nicht ganz so gelungen

Oreos sind ja in aller Munde. Ganz gleich wo wir hinschauen, ob beim Eis, Schokolade, Müsli, Smootie, Knabberzeug, etc. überall finden wir Oreos drinnen.

Natürlich dürfen sie dann auch in der Backküche nicht fehlen.

Da es ja schon jede Menge Oreo-Cupcakes Rezepte gibt, habe ich mich ebenfalls daran versucht und eine eigene Variante probiert.
Auch wenn sie auf dem Foto ganz hübsch aussehen, so wurden sie doch ein kleines Desaster :-P

Linzer Torte

Nach 2 Wochen wohlverdienten Urlaub geht's wieder fleissig ans Backen!!

Diesmal gibt's ein Rezept für eine Linzer Torte. Jedes Bundesland bzw. jede Region hat ihre eigene Torte. Für uns Oberösterreicher ist die Linzer Torte typisch.
Ich habe sie sehr lange nicht gemocht. Sie war mir wohl nicht Rosa genug, denn kleine Prinzessinnen kann man mit einer langweiligen braunen Torte nicht wirklich begeistern :-)

Inzwischen mag ich sie sehr gerne und sie schmeckt auch viel saftiger als ich mir immer vorgestellt habe.

Geschichtliches zur Linzer Torte könnt ihr bei der "Tante Wiki" nachlesen!

Zum Nachlesen: Zoes Vintage Cakes

Mit diesem Posting fange ich eine neue Rubrik an. Ich werde immer wieder mal Back- und Tortenbücher ausführlich vorstellen.

Dabei werde ich auch ein Rezept oder eine Tortendekoration ausprobieren, um deren "gelingsicherheit" zu testen ;-)

Hier habe ich ja schon eine Büchersammlung aufgelistet, darin sind jeweils kurze Beschreibungen der Bücher enthalten.  Die Bücher, die ich ausführlicher vorstellen werde, werden natürlich auch in der Büchersammlung aufgelistet, mit einem Link zum dazugehörenden Posting.

Der Anfang macht das neue Buch "Zoes Vintage Cakes" von Zoe Clark, das mir freundlicherweise von einem Kooperationspartner zur Verfügung gestellt wurde.


Toastbrot pipieinfach...

Nicht nur Vollkornbrot ist pipieinfach zu backen, sondern auch dieses Toastbrot!!


Mir schmecken die gekauften Vollkorntoastbrote nicht mehr so besonders. Manchmal hab ich den Eindruck, als würde ich süsse Plastikscheibchen essen :-/

Es gibt inzwischen jede Menge Toastbrot-Rezepte online oder in Backbüchern zu finden...
Mir war wichtig, dass es auch einfach zu backen ist.

Nach einigen Versuchen habe ich nun das für mich perfekte Rezept gefunden.


Die Backprinzessin auf Puls 4

Ich habe hier ja kürzlich erzählt, dass Puls 4 bei mir zu Hause war.

Sie haben mich bei hochsommerlichen 34 Grad im Schatten einen halben Tag begleitet und dabei gefilmt, wie ich eine pinke Torte dekoriert und danach an meinem Blog gearbeitet habe.

Meine Mädels waren später noch zu Besuch da und dies wurde natürlich auch mitgefilmt :-)

Ausserdem wurde ich von Silvia Schneider interviewt.

Die Imperial Torte

Es ist schon wieder fast 2 Monate her, seit dem Bloggertreffen im Hotel Imperial!

Normalerweise brauche ich nicht so lange für einen Bericht :-( Manchmal gibt es einfach Zeiten, wo alles mögliche dazwischen kommt und ich wollte auch noch auf die Fotos vom Fotografen warten, denn ich habe selbst nicht viele gemacht. Ausserdem sind wir in der Küche nicht zum fotografieren gekommen, da mussten wir nämlich arbeiten :-)

So jetzt aber zum Bericht!!

Das Hotel Imperial hat zu einem Blogger-Event geladen, um das Hotel und die Imperial Torte kennenzulernen.
Ich durfte mich dank der lieben Manu von something sweet * something fabulous ebenfalls zu den glücklichen auserwählten Bloggerinnen zählen.

Birnenmohntorte (glutenfrei)

Der werte Herr Backprinzessin-Prinz hat sich schon sehr lange einen Mohnkuchen mit Birnen drin gewünscht.

Es ist gar nicht so einfach, ein passendes Rezept zu finden. Entweder zu trocken, zu wenig Mohn, zuviel Alkohol, zu kompliziert, keine Birnen, usw.

Ich weiss gar nicht, wieviele Mohnkuchenrezepte ich schon durchgelesen habe, puuh...

Dann habe ich aber beschlossen, obwohl ich eigentlich ein neues Rezept ausprobieren wollte, doch wieder das Rezept von der Mohntorte zu verwenden und sie ein bisschen abzuwandeln.


Pinke Erdbeer-Sommertorte

 Ich habe die Gelegenheit bekommen, für Puls 4 eine Torte zu backen und diese zu verzieren.  Dazu habe ich passend zur Erdbeerzeit eine Erdbeertorte gebacken und diese in Pink, der Farbe von Puls 4, verziert. Das Rezept vom Rührteig habe ich hier veröffentlicht. Die Torte wurde mit einer Schokoladenganache und einer Erdbeermascarponecreme gefüllt.

Meine Arbeit an der Torte wurde direkt mit der Kamera aufgenommen. Näheres dazu demnächst :-)

Nachtrag:
Inzwischen wurde der Beitrag ausgestrahlt und es gab noch ein zusätzliches Interview im Puls 4-Studio. Die beiden Beiträge habe ich in diesem Posting verlinkt.

Marmorkirschkuchen

Marmorkuchen bzw. -gugelhupf kennen die meisten und es gibt jede Menge gute Rezepte. Eine Variante habe ich hier auch schon vorgestellt.

Zum Muttertag habe ich eine fruchtige Variante mit Weichseln (oder auch Sauerkirschen) gebacken, die sehr gut angekommen ist.

Dieses Rezept ist ideal für eine Ringform, da der Kuchenteig nicht grad wenig ist und es eignet sich daher super, wenn viel Besuch erwartet wird.


Hochzeitstorte

Letzte Woche war es hier ein bisschen ruhig!
Was aber nicht heisst, dass ich eine Backpause gemacht habe. Im Gegenteil!

Liebe Freunde von der Backprinzessin-Familie haben geheiratet und als Hochzeitsgeschenk gab es eine Hochzeitstorte!!


Best Blog Award

Die liebe Netti von Zimt und Tinte hat mir kürzlich den Best Blog Award verliehen. Übrigens mein 2. seit Bestehen meines Backblogs :-) Ich finde diesen Award total süss, da die Farbe genau zu meinem Blog passt!! Danke Netti!!

Die Regeln sind einfach. Der Verleiher stellt 11 Fragen, die man beantworten muss, wenn man den Award annimmt. Danach wählt man selbst bis max. 10 Blogs aus und stellt den Auserwählten 11 neue Fragen.

Zum 4. Bastelkurs: Magic Decor

Herzlich willkommen zum 4. Bastelkurs!!

Gleichzeitig ist dieser Kurs ein Test für die Backprinzessin!! Denn mit Magic Decor wurde noch nie zuvor gearbeitet!!

Wir schauen dann gemeinsam, was herauskommt :-)

Bevor wir anfangen, eine kurze Erklärung. Magic Decor oder Sugar Lace Decor ist essbare Spitze. Daraus können beliebige elastische Spitzenmustern für Torten, Cupcakes, etc. gemacht werden.

Dazu brauchen wir ein spezielles Pulver und Silikonmatten bzw. -Schablonen.


Die habe ich bei der Cake World Germany in Hamburg gekauft, nachdem ich mir die Live-Demonstrationen angeschaut habe. Ich wollte sie immer schon mal haben, habe mich aber nie getraut, weil ich mir das recht kompliziert vorgestellt habe. Ausserdem sind sie nicht gerade günstig. Eine Silikonmatte kostet schon mal leicht über 40 €!! Es gibt auch kleinere um unter 20 €. Solche habe ich mir für den Anfang gekauft.

Cranberry-Topfenstriezel

Ostern ist zwar schon wieder vorbei, aber wer sagt, dass wir Striezel nur während der Osterfeiertage essen dürfen?!

Ich war lange kein Fan von diesen Striezeln, weil es mir immer auf die Nerven gegangen ist, die ungeliebten Rosinen herauszupicken und sonst haben sie mir auch nicht so vom Hocker gehaut. Erst im letzten Jahr bin ich auf den Geschmack gekommen. Ob das wohl am Alter liegt :-) ?! Statt der Rosinen nehme ich Cranberries. Sie schmecken meiner Meinung nach viel fruchtiger.


Die Backprinzessin-Schwester hat zu einem Brunch geladen und da hab ich gleich mal einen Riesenstriezel gemacht.

Die Menge der Zutaten kann auch halbiert werden, wenn kein so grosser Striezel gewünscht wird.

Ei Ei Eierlikör-Cupcakes

Ostern steht vor der Türe!!

Neben den vielen traditionellen Rezepten wie Osterzopf, Osterlamm, etc. wollte ich auch mal was Neues ausprobieren.

Da kommt die Osterchallenge der Österreichischen Foodblogger wie gerufen!!

Nach langem Überlegen habe ich mich für Cupcakes mit ganz viiiel Toni's Eierlikör entschieden :-) !!


Kaffee-Amaretto-Torte

Ich durfte wieder mal die Küche der Backprinzessin-Mama schmutzig machen :-)

Diesmal habe ich die Kaffee-Amaretto-Torte ausprobiert, ein Rezept von der Backprinzessin-Cousine. Diese hat sie aus einem ihrer vielen Dr. Oetker-Backbücher.

Ich habe es bisher noch nie geschafft, diese Torte zu kosten. Also wird es höchste Zeit... vor allem da sie von der Familie sehr gerne gegessen wird.


Hafer-Mandel-Muffins

Ich weiss jetzt nicht so recht, wie ich diese Muffins nennen soll?!

Hafer-Mandel-, Mandel-Kokos-Hafer-, Cranberry-Mandel-Kokos, Mandel-Kokos-Muffins, etc... also ich überlasse es einfach jedem selbst, welchen Namen diese Muffins bekommen sollen :-)

Jedenfalls habe ich wieder mal experimentiert. Ich hab mir eingebildet, ich backe was Gesundes. Ich bin jetzt keine Ernährungsexpertin und will nicht behaupten, dass diese Muffins gesund sind, aber ich denke mir, so "gesundheitsschädigend" sind sie nicht :-)


Sie gehören jedenfalls seit Neuestem zu meinen Lieblingen! Sie sind richtig lecker und saftig!! Ich könnte sie alle an einem Tag verdrücken!! Ebenso der werte Herr Backprinzessin-Prinz und unser verfressenes Katerchen!!

Cake World Germany

Letztes Wochenende fand die Cake World Germany in Hamburg statt und die Backprinzessin war dort, in Begleitung der Backprinzessin-Mama!!!

Wir sind extra wegen dieser Messe von unserem beschaulichen kleinen Dörfchen in Oberösterreich, in die grosse Hafenstadt Hamburg geflogen.


Ich habe alle, die schon verschiedene Tortendesign-Messen besucht haben, diesbezüglich immer beneidet. Ich wollte mir sowas auch immer mal ansehen, aber in Österreich hat es bisher noch nix gegeben.

Im Oktober letzten Jahres habe ich dann das erste Mal in einem Tortenmagazin über die Cake World Germany gelesen und dann spontan beschlossen, dass ich dort sein werde!!!! Also gleich mal Flüge gebucht, Hotel reserviert und Tickets gekauft :-)  Dann 5 Monate später, war es endlich soweit!!!

Zum 3. Bastelkurs: Strickmuster

Herzlich Willkommen zum 3. Bastelkurs!

Ich werde oft gefragt, wie ich diese Sockentorte bzw. das Strickmuster gemacht habe.

Da ich kürzlich wieder mal eine Gelegenheit für eine Sockentorte bekommen habe, zeige ich nun in diesem Kurs, wie eine Sockentorte "gestrickt" wird :-)

Erdbeer-Wickeltorte

Zu meinem Geburtstag wollte ich mal was Ausgefallenes machen, also eine Wickeltorte!!


Wickeltorte, was ist der Backprinzessin da wieder eingefallen?!

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass sie keine Erfindung von mir ist :-) Wickeltorten gibt es überall im Netz zu finden. Ich habe sie erst vor 2 Jahren entdeckt und selbst nachgucken müssen, wie so eine Torte aussieht bzw. wie sie gemacht wird.

Da ich im Supermarkt total schöne Erdbeeren gefunden habe, habe ich kurzfristig beschlossen, dass ich sie mit einer Erdbeercreme machen werde.

Und eine Backprinzessin will ja immer irgendwas besonderes haben, weshalb die Wickeltorte auch unbedingt zweifarbig gestreift sein musste, eh klar ;-)


Tipp: Eiertest im Wasserglas

Gute Tipps kann man immer brauchen, nicht wahr?!

Hin und wieder kann es passieren, dass wir uns nicht so sicher sind, ob die Eier im Kühlschrank überhaupt noch frisch sind. Vor allem, wenn der letzte Einkauf schon über eine Woche her ist und wir die Packung mit dem Ablaufdatum wegeschmissen haben.

Nun haben wir 3 Optionen:
Eier in die Biotonne schmeissen - schade drum, könnten ja noch frisch sein.Eine Lebensmittelvergiftung riskieren - net unbedingt erstrebenswert :-P .Eiertest im Wasserglas - perfekt!!Noch nie davon gehört!? Dieser Test ist ganz einfach und idiotensicher!



Projekt: Bedruckte Tortenaufleger / Cake Topper

Vor kurzem habe ich wieder mal die Gelegenheit bekommen, eine Torte mit einem Cake Topper zu verzieren.
Cake Toppers sind Tortenaufleger mit beliebigen Motiven aus Marzipan, Esspapier oder Fondant.

Ich bevorzuge sie aus Fondant, da sie sehr dünn und schön weiss sind, weshalb die Motive dann farbgetreu gedruckt werden können.

Ich bestelle meine immer bei Pam's Chocolate Delights. Sie hat einen Ebay-Shop. Es gibt in Österreich und Deutschland auch diverse Shops. Ich habe damals für meine Hochzeit Cupcakes-Aufleger gesucht und diese nur bei ihr gefunden und bin ihr seitdem treu geblieben :-)

Nun zeige ich euch, wie man eine Harley Torte mit Cake Toppers und passender Deko machen kann, angefangen mit dem Backen einer Mohntorte.

Also eine richtige Projektarbeit, damit ihr euch vorstellen könnt, welche Arbeitsschritte hinter einer Motivtorte stecken :-)

Update 2017.: Inzwischen bestelle ich die Aufleger in diesem Shop.

Update 2018: Aufgrund des Markenrechts habe ich die Bilder mit dem Harley…

Ananas-Kokos-Buttermilchkuchen

Besuch kündigt sich an... was nun?! Schnell irgendwas improvisieren!! Mal schauen, was ich in der Backküche so alles finde!?


Vieles haben wir da, ausser Butter... na, wird schon werden und die Figur freut sich :-)

Zum Valentinsfrühstück: Topfenweckerl in Herzform

Ausnahmsweise gibt's mal nix Süsses zum Valentinstag :-)

Wir können unsere Lieben auch mit einem schönen Frühstück überraschen, noch dazu mit Gebäck in Herzform :-) Ist doch süss, oder?!


Diese Weckerl sind ganz einfach und schnell gemacht. Sie können daher kurz vorm Frühstück gebacken werden, denn frisch vom Ofen schmecken sie immer am besten, nicht wahr :-) ?!


Bananenschnitten - Whoopie Pies

Wenn die Backprinzessin-Schwester Geburtstag hat, dann muss etwas mit Bananenschnitten her!!

Da ich ja nicht jedes Jahr dieselbe Torte machen will, musste ich mir was Neues überlegen. Kürzlich habe ich ja zum ersten Mal Whoppie Pies gemacht und da ich sehr zufrieden damit war, dachte ich mir, dass ich daraus auch eine Variante mit Bananenschnitten machen könnte.


Ich muss mal angeben, aber sie sind mir wirklich gut gelungen und sie waren seeehhhrrr lääääckaaa!! Und ganz wichtig, sie haben dem Geburtstagskind geschmeckt :-D


Erdbeer-Joghurt-Torte

Die Erdbeer-Joghurt-Torte wird in der Backprinzessin-Familie sehr gerne gegessen. Sie überlebt den Tag meistens nicht, da sie jedes Mal in Rekordzeit verputzt wird.

Ich musste sie kürzlich 2x machen, da die liebe Familie nicht daran gedacht hat zu warten, bis ich ein Foto vom Endergebnis gemacht habe :-)
Das ursprüngliche Rezept habe ich aus einem Weight Watchers Buch und ich habe sie leicht abgewandelt.

Macarons 2. Versuch

Nachdem die Macarons letztes Mal endlich geklappt haben, wollte ich gleich einen nächsten Versuch starten.
Und sie sind noch besser geworden, noch höher und die Füsschen noch schrumpeliger, juhuu :-)

Diesmal habe ich eine Schokoladenganache als Füllung verwendet, da ich noch welche übrig hatte.

Whoopie Pies

Whoopie Pie, was ist das schon wieder?! 

Wie in der Mode gibt es auch in der süssen Welt verschiedene Trends: Cupcakes, Cakepops, Macarons, Whoopie Pies, uvm.

Als Bakefashionista oder wie man halt eine trendbewusste Backprinzessin nennt, muss ich natürlich alles ausprobieren :-)

Whoopie Pies sind Sandwich-Kuchen oder auch Doppelkeks mit einer Füllung in der Mitte. Typisch ist eine Marsmallowcreme-Füllung.


Ich wollte sie schon lange mal machen. Ich musste nur das passende Rezept finden. Abgeschreckt hat mich aber auch immer die Füllung. Sie besteht aus Marshmallowcreme mit Butter und Zucker!!!

Von meiner Wichtelmama habe ich zu Weihnachten das Buch Kreative Leckereien von Christina Sambale bekommen und darin habe ich dann auch das perfekte Basisrezept gefunden!

Statt der typischen Füllung habe ich eine leichtere Variante gemacht.

Macarons....neues Jahr, neuer Versuch!!

Höchste Zeit, dass ich meinen Blog wieder aus dem Feiertagsschläfchen wecke!!

Womit beginnt man das neue Jahr am besten?! Es sollte nach der ganzen Fresserei von Hl. Abend bis Neujahr eher was Kleines sein. Was passt da besser als Macarons?! Nachdem ich sie vor einiger Zeit beim ersten Mal total verhaut habe - sie waren so platt wie ne Flunder - gibt's für einen neuen Versuch im neuen Jahr nichts besseres.

Macarons, also ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl mit einer Füllcreme, habe ich das erste Mal in Paris gekostet. Dort gibt es viele Läden voll mit kunterbunten Macarons und es gibt sie in allen möglichen Geschmacksrichtungen.


Nur leider haben es diese Dinger in sich!! Sie sind gar nicht so einfach zu machen. Kein Wunder, dass sie auch relativ teuer sind. 1 Stück kann schon mal 4 € kosten.

Als ich sie das erste Mal selbst gemacht habe, wurde daraus eine Katastrophe :-P die Baisermasse ist nicht auf-, sondern eher eingegangen. Jedenfalls kamen hauchdünne Scheibchen aus dem …