Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

TV-Beitrag: Backen mit Ingrid Pernkopf

Ich hatte die Ehre, mit Ingrid Pernkopf zu backen. In ihrer Kochschule in Gmunden haben wir traditionelle und moderne Weihnachtrezepte vorgestellt. Zu sehen ab ca. Minute 27:40

https://www.lt1.at/programm/23-12-2015/episode/weihnachten-wie-damals

Viel Spass beim Anschauen wünscht die Backprinzessin!

Frohe Weihnachten...

... erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht euch die Backprinzessin!

Keksebackzeit: Keks-Stäbchen

Noch ein allerletztes Keksrezept für die Keksebackzeit, bevor die Weihnachtsfeiertage losgehen.

Ganz einfache Stäbchen, die nur aus 4 Zutaten bestehen, aber richtig gut schmecken. Die einfachsten Kekse sind oft die besten, oder!?


Damit die Stäbchen nicht ganz so langweilig aussehen, können sie mit Kuvertüre und Streudekor liebevoll verziert werden.

Keksebackzeit: Weihnachtscookies

Während der Keksebackzeit bleibt oft eine Menge Dotter übrig. Vor allem, wenn Macarons, Kokosbusserl, Schaumgebäcke, etc. gebacken werden.

Wir wollen ja nix wegschmeissen und eventuell auch nix allzu aufwendiges mit den Resten backen.

Cookies sind da immer eine gute Idee. Sie können beliebig variiert werden und sind schnell gemacht.


Keksebackzeit: Honiglebkuchen

Kürzlich beim Einkaufen wurde zwischen all den Backwaren ein Mehl entdeckt, genauer gesagt ein Lebkuchenmehl. Also es ist eine Lebkuchenbackmischung, bestehend aus Mehl, Backtriebmittel, Zucker und Lebkuchengewürzen.

Passenderweise finden sich auf der Rückseite der Packung 3 verschiedene Lebkuchenrezepte, die alle zum Nachbacken einladen. Daher wurde nicht lange gefackelt und das Honiglebkuchen-Rezept gleich in der Backküche ausprobiert.


Einzig die Zuckermenge bereitete der Backprinzessin ein bisschen Kopfzerbrechen, da nicht wirklich draufsteht, wieviel Zucker sich im Lebkuchenmehl befindet.

Glücklicherweise sind daraus keine picksüssen und staubtrockenen Teilchen geworden. Im Gegenteil, sie schmecken überraschend gut und sie sind sehr weich geworden.

Also wenn es mal schnell gehen soll, dann ist dieses Lebkuchenmehl eine Überlegung wert.

Keksebackzeit: Weihnachtliche Macarons

Macarons macht die Backprinzessin inzwischen ganz gerne, auch wenn sie zu den aufwendigsten "Keksen" gehören.

Aber sie schmecken einfach himmlisch und hübsch verpackt in einer Box sind sie ein tolles Mitbringsel für Weihnachten.


Ein gutes Rezept für Anfänger ist das von der Aurelie Bastian. Bei mehr Erfahrung kann man mutiger werden und mit größeren Mengen experimentieren.


Low Carb Brot bzw. Eiweissbrot glutenfrei

Nach dem Triathlon-Brot der nächste Wunsch des Backprinzessin-Prinzen. Ein Brot ohne Kohlenhydrate bzw. sollte es so wenig Kohlenhydrate wie möglich haben.

Also war wieder mal Experimentieren angesagt. Die ersten beiden Versuche waren etwas zu weich, zu wenig körnig. Es hat mehr nach Eier als nach Brot geschmeckt und nach dem Anschneiden waren die Scheiben eher brüchig.

Der 3. Versuch war noch schlimmer. Das Brot ist während dem Stürzen aus der Backform in 1000 Teile auseinander gebrochen. Es war sozusagen eine Eierspeise, grrr...

Beim 4. Versuch ist endlich ein perfektes, schnittfestes Brot rausgekommen, juchuu...


Nach Meinung des Backprinzessin-Prinzen schmeckt das Brot Weltklasse :-)

Das Low Carb Brot ist auch ideal bei einer Glutenunverträglichkeit, da es kein Mehl enthält.

Keksebackzeit: Cashew-Cranberry-Kipferl

Mit dem Vorsatz, heuer früher mit den Keksen anzufangen, ist es wohl wieder nix geworden. Gerade mal 2 Sorten hat die Backprinzessin bisher geschafft und heute konnte bereits das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden.

Wenn das so weitergeht, dann gibt's wohl noch zu Ostern Kekse.

Das neueste Rezept sind Cashew-Cranberry-Kipferl.


Das Beste an einem Mürbteig ist, dass er sehr experimentierfreudig ist. Alles Mögliche kann untergeknetet werden. Man muss nur aufpassen, dass er nicht zu trocken und somit bröselig wird, ansonsten ist es meist pipieinfach, einen Mürbteig für Kekse herzustellen.

Mohnstern

Mohnkronen, Nusskipferl, Zimtschnecken etc., jeder kennt sie. Sie schauen meistens gleich aus.

Wie langweilig... jedenfalls wenn man dank dem lieben Internet rausgefunden hat, mit welch einfachen Schritten man aus ihnen fantasievolle Kreationen backen kann.

Kennt ihr noch nicht? Dann wird's wirklich höchste Zeit, denn damit könnt ihr auf jedem Kaffeekränzchen Eindruck schinden!!

Da in der Backprinzessin-Familie gerne Mohnkronen gegessen werden, musste es natürlich ein Mohnstern sein.


Eigentlich erinnert dieses Gebäck einen ja eher an eine Schneeflocke, aber Mohn-Schneeflocke klingt ein bisschen komisch und Mohnblume ist auch nicht so ideal, da denken wir ja eher an die hübschen roten Blumen auf den Feldern.

Im Grossen und Ganzen ist das eigentlich auch wurscht, wie sie heißen, Hauptsache sie sehen toll aus und schmecken :-)


Keksebackzeit: Müslikekse

Ja, es geht wieder los, die Keksebackzeit!!

Bis Weihnachten dauert es ja noch ein bisschen, aber die Zeit kann so unglaublich schnell vergehen...

Angefangen wird mit einem Rezept, dass eigentlich das ganze Jahre gegessen werden kann.


Kennt ihr die Müsli- bzw. Vitalkekse, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Total lecker und knusprig, für den kleinen Hunger zwischendurch. Aber eigentlich nicht wirklich gesund, wenn man ehrlich ist. Teilweise viel zu süss und auch fettig, und dann erst die Zusatzstoffe...

Diese Kekse sollten doch einfach nachgebacken werden können, oder?!

Also, wenn wir da genauer hinschauen, sehen wir meist Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Kürbiskerne, Sesam, Trockenfrüchte, etc. Dann müssen sie natürlich noch zusammengehalten werden, also mit Eier, Butter, Zucker, etc.

Alles zusammen ergeben sie dann leckere selbstgemachte Müslikekse.


Allerheiligenstriezel

Jedes Land hat so ihre Bräuche und Traditionen. Der Striezel wird bei uns nicht nur zu Ostern, sondern auch zu Allerheiligen gemacht.

Man bekommt sie meist von den Patentanten bzw. -onkeln.

Davon hat die Backprinzessin bis vor einigen Jahren eigentlich nix gewusst, da sie sowas nie bekommen hat, sondern immer irgendwas in Rosa :-)

Der Striezel wird bei uns vor allem vom Backprinzessin-Papa sehr gerne gegessen und daher wurde die Gelegenheit genutzt, ihn zu backen.

Ausserdem schätzt man im Alter gewisse Traditionen mehr und sie sollten auch zelebriert werden.




Pizzaring

Wenn der Backprinzessin-Prinz seine Freunde zum Kartenspielen einlädt, dann brauchen die Herren natürlich auch was zu essen, denn so ein Spieleabend macht ganz schön hungrig...

In der grossen weiten Welt gibt es jede Menge gute Ideen zu finden, unter anderem der Pizzaring. Allerdings sind die meisten Rezepte aus fertigem Blätterteig oder Croissant-Teig aus der Dose.

Man stelle sich mal 5 Herren beim Kartenspiel mit Pizzastücken aus Blätterteig vor!! Das gibt eine ganz schöne "Herumbröselei", na danke... Da freut sich nur der Staubsauger.


Ein selbstgemachter Pizzateig ist wahrlich keine Zauberei und schmeckt einfach besser :-)

Hot Apple Pie mit der Simply Yummy App backen

Kennt ihr die Simply Yummy App schon?!

Könnte glatt von der Backprinzessin selbst sein, da diese App die Rezepte  Schritt für Schritt als Bilder- und sogar Videoanleitung zeigt.

Die App wird von Bosch kostenlos für alle Backbegeisterte zur Verfügung gestellt.

Natürlich musste die Backprinzessin gleich ein Rezept und die Handhabung der App ausprobieren. Passend zur Jahreszeit und wegen der kübelweise Äpfel in der Speisekammer daheim wurde ein Apfelrezept, nämlich "Hot Apple Pie" ausgesucht.


Rezept und Anleitung findet ihr diesmal in der App ;-)

Hi-Hat Cupcakes

Hi-Hat... was für ein lustiger Name für ein Cupcake! Hi-Hat ist sozusagen die Kurzform von High Hat, also "hoher Hut" auf Deutsch.

Bei uns in Österreich würden wir sie wohl Schwedenbomben-Cupcakes nennen.

Gesehen habe ich die lustigen Cupcakes zum ersten Mal auf Pinterest.  Anscheinend der Renner in den USA, vor allem für Kindergeburtstage.

Natürlich gab es sie dann auch für die Geburtstagsparty des Backprinzessin-Neffen :-)

...und es war ganz bestimmt nicht das letzte Mal, denn überraschenderweise sind sie ganz einfach zu machen und so richtig lecker, nicht nur für Kinder!!

Das ursprüngliche Rezept kommt von Martha Stewart, welches aber etwas verändert bzw. vereinfacht wurde ;-)

Brombeer-Grieß-Muffins

Jeder hat sicher mal zuviel Grieß im Küchenschrank gelagert und weiss nicht so recht was damit anzufangen.

Vor allem, wenn nicht laufend Grießbrei bzw. Grießnockerlsuppe auf dem Speiseplan steht oder eine Mäusefamilie damit gefüttert wird :-)

Da wir ja nichts wegschmeissen wollen, schafft ein einfaches und schnelles Muffinrezept Abhilfe...


Zwetschken-Brombeer-Fleck mit Kokosstreusel

Zwetschgen oder Zwetschken?! Irgendwie merke ich mir den Unterschied zwischen der österreichischen und deutschen Schreibweise nicht. Ist ja auch wurscht, vor allem den Zwetschk(g)en selbst interessiert das herzlich wenig :-)

Hauptsache sie werden gegessen, gebacken, zu Marmelade verarbeitet, oder was auch immer...


Ich habe in der Septemberausgabe von Lisa Kochen&Backen ein ansprechendes Rezept gefunden. Die Mengen habe ich halbiert und noch ein paar Kleinigkeiten geändert.


Zwetschgenkuchen glutenfrei

Unser Zwetschgenbaum ist anscheinend gar nicht wetterempfindlich. Nach wir im letzten Jahr, wo der Sommer bei uns eher nass und kühl war, trotzdem reichlich beschenkt wurden, haben wir nun ein weiteres Jahr mit vielen schönen Zwetschgen bekommen, soviele, dass wir das Meiste einfrieren mussten. Und das bei der Megahitze!! 

Sie war auch eine der Gründe warum es hier ein bisschen ruhiger war. Wer will schon bei fast 40 Grad in einer Küche stehen und experimentieren :-)

Jedenfalls wird nun wieder fleissig gebacken, damit wir alle was zum Nachbacken haben :-)

Da ich kürzlich Reismehl geschenkt bekommen habe, habe ich damit einen Kuchen ausprobiert, natürlich mit Zwetschgen!



Cake World Austria - Wien

Nachdem die Backprinzessin im letzten Jahr extra wegen dieser Messe nach Hamburg (Bericht) geflogen ist, fand sie erstmals fast vor der Haustüre statt!! Zumindest genügte diesmal eine Anreise mit dem Zug :-)

Gleich am ersten Tag ging es mit der lieben Manu von somethingsweet*somethingfabulous und 3 weiteren Damen zur Cake World.

Natürlich wurden für meine LeserInnen sehr viele Fotos gemacht, damit ihr euch vorstellen könnt, was auf so einer Messe alles angeboten wird.

Jedenfalls solltet ihr damit rechnen, dass ihr am Ende mit einer leeren Geldbörse heimfahren werdet :-)


Zum 7. Bastelkurs: Fondantwürfel mit Rice Cube formen

Herzlich Willkommen zum 7. Bastelkurs!

Fondant-Würfel mit Namen sind vor allem auf Tauftorten recht beliebt.


Es ist aber gar nicht so leicht, schöne quadratische Blöcke zu formen, jedenfalls nicht ohne einiges an Zeitaufwand hinzulegen.

Wie gut, dass die Backprinzessin irgendwie immer eine Lösung bzw. ein Werkzeug dafür findet :-)

In diesem Fall ist es der Rice Cube! Sie werden eigentlich zum Formen für Sushi-Würfel verwendet.

Ab sofort auch für Fondant-Würfel...

2. Bloggeburtstag und Gewinner des Gewinnspiels

Ein weiteres Jahr ist vergangen! Die Backprinzessin wird heute 2 Jahre alt!!

Ich kann mich noch ganz genau an den 1. Geburtstag erinnern. Der war doch gerade erst?! Unglaublich, wie ein Jahr nur so verfliegen kann...

Mir macht es weiterhin sehr viel Spass, als Backprinzessin allerlei Rezepte und Dekorationstechniken auszuprobieren.

Inzwischen ist es nicht nur ein Hobby, sondern auch ein gaaanz kleines Unternehmen geworden.

Ich habe im letzten Winter die individuelle Befähigung für das eingeschränkte Konditorgewerbe erlangt und infolge dessen auch einen Gewerbeschein erhalten.

Der Weg dahin war gar nicht so einfach, es war eine Menge zu lernen und einige Behördengänge nötig. Letztendlich hat sich alles ausgezahlt und ich darf nun offiziell Geburtstagskinder, Hochzeitspaare, etc. mit meinen Torten glücklich machen :-) Mal sehen, wohin der Weg mich noch führen wird...

Erdbeermarmelade mit Kokosmilch oder weisser Schokolade

Erdbeerzeit ist Marmeladenzeit!!

Tja, die Erdbeersaison ist wohl schon vorbei und bei der Hitzewelle der vergangenen Wochen bezweifle ich, dass es noch frische Erdbeeren gibt?! Jedenfalls nicht in unserem Garten, dieser gleicht eher einer Wüstenlandschaft.

Die Erdbeermarmelade wurde bereits im Mai gemeinsam mit der Backprinzessin-Mama gemacht. Das Rezept hat es leider nicht früher hierher geschafft.

Es ist trotzdem nicht zu spät! Marmelade können wir immer machen, je nach Saison mit Marillen, Zwetschken, Brombeeren, Ribisel, etc...

Eistorte oder Eisküchlein

Was gibt es besseres bei dieser Megahitze als eine Eistorte!?

Sie ist schnell gemacht, kann beliebig variiert werden, kühlt beim Verzehr schön, liegt nicht schwer im Magen und niemand muss in einer warmen Küche schwitzen :-)


Ich mache gerne Eisküchlein, bzw. friere ich sie in einzelne kleine Behälter ein, so kann ich jederzeit ein Stück rausnehmen. Eine Eistorte in einer Spring- oder Gugelhupf-Form macht nur Sinn, wenn Besuch erwartet wird und sie auf einmal verzehrt werden, denn bekanntlich soll man ja Aufgetautes nicht wieder einfrieren.


AMA Food Blog Award 2015 Voting

Derzeit läuft bis zum 20. September das Voting zum Publikumsliebling.

Alle Blogs, die sich um den Titel Food Blog des Jahres beim ‪#‎afba15‬ beworben haben, nehmen automatisch auch an der Wahl des Publikumslieblings teil. Ich würde mich sehr über eure Stimmen freuen. Danke!!


https://voting.ama-marketing.at/Food%2…/Die%20Backprinzessin

Linzer Torte trifft Linzer Augen

Derzeit können Foodblogger ihre besten Rezepte für den AMA Food Blog Award 2015 einreichen.

Unter anderem gibt es die Kategorie "Rezepte Typisch Regional".

Also hat sich die Backprinzessin Gedanken gemacht, welche Backrezepte typisch sind für ihre Region. Die Aufzählung hat mal mit Linzer Torte, Linzer Augen und ääähhhhmm... angefangen! Was gibt's denn eigentlich noch?!

Dann die geistreiche Idee, wieso nicht gleich diese beiden bekanntesten Rezepte miteinander kombinieren?!


Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen!

Zupfbrot

Die letzten Wochen war es ein bisschen zu heiß zum Bloggen, da verbringen wir die Zeit doch lieber im kühlen Pool!

Trotzdem wurde in der Backküche geschwitzt, um einige Geburtstagskinder und ein Hochzeitspaar glücklich zu machen :-)

Nebenbei wird bei traumhaftem Wetter sehr gerne gegrillt und dazu kann es fast nichts besseres als ein Zupfbrot geben...


Das Zupfbrot sieht einer Rose ähnlich und kann einfach auseinandergepflückt werden. Durch die Kräuterbutter wird sie richtig superlecker. Garantiert ein Hit bei jeder Grillparty! Wer sie einmal mitbringt, wird das dann für den Rest des Lebens tun müssen :-)

Endlich... ein eigenes Logo!!!

Lang hats gedauert, aber jetzt hat die Backprinzessin endlich ihr eigenes Logo, juchuu!!!

Vielen Dank an meine liebe Grafikerin, die sich die Mühe gemacht hat, das perfekte Logo zu gestalten!!

Jetzt muss es noch an möglichst vielen hübschen Stellen platziert werden :-)

Tipp: Backform mit Backpapier auslegen

Kürzlich habe ich bei der Sachertorte erwähnt, dass die Backform vollständig mit Backpapier ausgelegt werden soll.

Hin und wieder ist es sinnvoll, sich diese Mühe zu machen. Erstens geht die Torte gleichmässig auf, da sie nicht sofort zuviel Hitze am Rand bekommt und daher auch nicht so dunkel wird. Zweitens spart man sich beim Abwaschen die Schrubberei des Backformrandes. Vor allem bei der Birnenmohntorte mache ich das gerne, da hier der "Kuchenrandstreifen" ganz schön picken bleiben kann.

Für den Fall, dass wir mit einer Backform ohne Boden - also mit einem verstellbaren Backring auf einem Backblech - backen wollen und zwar so, ohne dass der Teig unten ausläuft, ist es gut zu wissen, dass wir nun eine "auslaufsichere" Methode parat haben :-)


Triathlon-Brot

Die fragenden Gesichter kann ich mir jetzt schon bildlich vorstellen :-)

Es gibt nicht wirklich ein Triathlon-Brot, glaub ich jedenfalls. Es ist ein ganz einfaches Weissbrot!!

Der Backprinzessin-Prinz ist nämlich zum Triathleten mutiert und hat bereits die ersten Wettkämpfe hinter sich gebracht. Dabei haben wir auch gelernt, dass das beste Frühstück vor einem Wettkampf ein schlichtes Weissbrot, Semmel oder ähnliches ist...

Was für eine Überraschung...

Jedenfalls musste dann natürlich die Backprinzessin ran und das passende Brot backen.

Dieses Brot gibt es nun vor jedem Wettkampf zum Frühstück, weshalb es auch zum Triathlon-Brot umgetauft wurde.



Projekt: Betongugelhupf

Betongugelhupf?! Das Gesicht des Backprinzessin-Papas hättet ihr sehen sollen, als ihm gesagt wurde, dass er sowas "backen" darf :-)

Er hat es auch nicht leicht mit einer Backprinzessin zuhause, vor allem wenn sie immer mit solchen Ideen daherkommt!!

Beim Stöbern in der weiten Welt des WWW tauchten diese tollen Betonkuchen plötzlich auf. Sie sehen echt genial aus und eine Backprinzessin muss sowas einfach haben.

Und das Beste daran ist, dass sie auch ganz einfach zu "backen" sind!!!


Also ab zum nächsten Baumarkt...

Sachertorte

Vor kurzem wurde ja die Geschichte über ein gaanz junges Backprinzesschen und ihre jährliche Sachertorte für den Muttertag erzählt :-)

Die Sachertorte war jedenfalls das 2. Rezept überhaupt nach dem Marmorkuchen. Eine schon recht ambitionierte Steigerung, im Nachhinein betrachtet!

Jedenfalls ist die Sachertorte eine der berühmtesten Torten weltweit und gehört in die österreichische Backküche wie das Wiener Schnitzel :-) Es gibt bei uns wohl kaum jemand der kein Sachertorten-Rezept daheim hat.

Salzstangerl

Die Salzstangerl der Backprinzessin-Mama sind ganz berühmt!! Es gibt kaum eine Party, Grillerei, Brunch oder sonstige Anlässe ohne diese Salzstangerl!!

Es ist jedes Mal Pflicht, dass die Salzstangerl der Backprinzessin-Mama mitgenommen werden müssen.

Natürlich wird schon seit längerem lautstark nach diesem Rezept gefragt.

Nun ist es endlich soweit und rechtzeitig zur Grill-Saison haben wir extra nur für euch die Salzstangerln gemacht. :-)

Mit den besten Grüßen von der Backprinzessin-Mama!!


Homemade Bounty

Kürzlich hatte der Backprinzessin-Papa Geburtstag und neben Marmorgugelhupf und Mohnkronen liebt er Kokos!! Ganz egal was, Hauptsache, es ist Kokos drin.

Manchmal vermuten wir, dass er in seinem früheren Leben wohl eine Kokosnuss war :-)

Nachdem die selbstgemachten Twix-Riegel ein voller Erfolg geworden sind, war es klar, dass es für den Backprinzessin-Papa als kleines Geschenk selbstgemachte Bountys gibt.


Baking around the world: Kanelboller

Hilsen fra Norge! (Na hoffentlich hab ich das richtig übersetzt?!)

Liebe Grüße aus Norwegen...

Nach Irland führt die nächste Reise in den hohen Norden.

Der Blog der Backprinzessin hat sehr viele Leser bzw. Klicks aus Norwegen, was sowohl sehr überraschend als auch sehr erfreulich ist.

Wie sie wohl hierher gefunden haben?!

Jedenfalls habe ich mir als kleines Dankeschön an die lieben norwegischen Leser ein traditionelles Rezept ausgesucht und nachgebacken, nämlich den Kanelboller.

Kanelboller sind ähnlich wie Zimtschnecken, sehen aber etwas anders aus und sie schmecken auch ein bisschen anders als unsere Zimtschnecken.


Das liegt daran, dass eine besondere Zutat drin ist!

Muttertagstörtchen ...mit Verspätung

Die liebe Backprinzessin-Mama hat ihre Torte leider nicht pünktlich zum Muttertag erhalten, aber dafür gab es dann eine zu Christi Himmelfahrt.

Ausserdem war die Torte auch ganz anders geplant. Eigentlich sollten Erdbeeren draufkommen, aber irgendwie gab es weit und breit keine schönen. Also wurde mit Tiefkühl-Himbeeren improvisiert.



Zum Nachlesen: "United States of Cakes"

Seit der letzten Rezension haben sich wieder einige neue Backbücher angesammelt!!

Was gibt es Spannenderes als neue Rezepte auszuprobieren, vor allem solche aus anderen Ländern bzw. Kulturen.

Da ein Teil der Backprinzessin-Familie in den USA lebt, war es klar, dass das Buch "United States of Cakes" von Roy Fares ein Must-Have ist!!


Aber auch ohne Familie in den USA ist das Buch empfehlenswert, da es viele leckere Rezepte zum Nachbacken gibt und sehr ansprechend gestaltet ist.


Wickeltorte Schwarzwälder Kirsch

Schwarzwälder Kirschtorte mal anders...

... nämlich als Wickeltorte.

Statt wie üblich die Torte vollends mit Schlagobers einzustreichen und mit Schokostreuseln am Rand zu verzieren muss bei einer Wickeltorte nur mehr die oberste "Tortendecke" optisch verschönert werden.

Und die Küche bleibt halbwegs sauber, da der seitliche "Beschuss" der Tortenränder mit den Schokostreuseln wegfällt :-)


Natürlich kann die Torte auch gerne wie üblich gemacht werden! Das Rezept funktioniert so oder so...


Zum 6. Bastelkurs: Fondant-Rosen

Herzlich Willkommen zum 6. Bastelkurs!!

Diesmal modellieren wir Fondant-Rosen, da es ja nicht mehr lange bis zum Muttertag dauert!! Wieso gerade für den Muttertag?!

Als ich noch ein gaanz junges Backprinzesschen war, habe ich jedes Jahr Sachertorte für die Backprinzessin-Mama gebacken und diese mit Rosen dekoriert. Was anderes hab ich noch nicht gekonnt :-)

Ausserdem waren die Rosen damals aus Marzipan, weil Rollfondant hats noch nicht gegeben, jedenfalls nicht in unserem kleinen Dörfchen...



Homemade Twix

Alles kann man selber machen bzw. backen, sogar Twix-Riegel!!

Vor einigen Monaten ist der Backprinzessin mal ein Rezept dafür auf Pinterest ins Auge gesprungen!! Es wurde natürlich gespeichert mit dem Vorsatz, dieses Projekt irgendwann in Angriff zu nehmen.

Am Wochenende war es soweit... Das ursprüngliche Rezept wurde ein bisschen verändert, weil gesalzene Butter ist bei uns eher nicht so gang und gäbe und zu viel Zucker muss auch nicht sein...


Es war viel einfacher gemacht als gedacht und sie sind seeeehrrr lecker geworden. Die ganze Backprinzessin-Familie war begeistert!


Eierlikörgugelhupf mit Karotten und Mohn

Eierlikör und Karotten... diese Kombination geht zu Ostern immer!!

Also habe ich mit dem Marmorgugelhupf-Rezept herumexperimentiert :-)

Herausgekommen ist ein saftiger, sehr flaumiger Kuchen, der bei uns bestimmt auch nach der Osterzeit auf den Kaffeetisch kommt.


Erdbeer-Kuppeltorte

Wenn die Backprinzessin im März ihren Geburtstag feiert, dann gibt's natürlich immer etwas Neues für die lieben Gäste! Letztes Jahr wars eine Erdbeer-Wickeltorte. Dieses Jahr fiel die Wahl auf eine Kuppeltorte. Natürlich wieder mit Erdbeeren! Das war aber eigentlich ein Zufall... Nicht, dass jetzt alle denken, dass es zum Geburtstag nur Erdbeertorten gibt :-)


Diese Torte passt auch sehr gut zu Ostern. Also eine ideale Gelegenheit sie nachzumachen :-)


Happy Birthday Barbie + TV-Beiträge auf Puls 4 und LT1 !!

Heute hat Barbie Geburtstag!!

Zu diesem Anlass habe ich ihr eine Torte gebacken!! Ich bin nämlich ein Riesenfan von Barbie :-)


Barbie oder Barbara Millicent Roberts ist nun 56 Jahre alt und sieht immer noch toll aus.

Sie begleitet mich schon mein ganzes Leben und das wird auch so bleiben...

Ausserdem haben Puls 4  und LT1 meiner Begeisterung für Barbie einen Beitrag gewidmet und die Entstehung der Puppe filmisch festgehalten ;-)

Zweierlei Mohnflesserl

Ich habe 2 verschiedene Mohnflesserl gebacken. Einmal „normal“ und einmal glutenfrei.


Das Rezept habe ich mir von der Ilse abgeschaut, dafür bedanke ich mich nochmal bei ihr!!Ich kann diese Mohnflesserl nur empfehlen. Sie sind einfach nachzubacken und schmecken total lecker.

Ausserdem funktioniert das Rezept auch mit einer glutenfreien Mehlmischung!!

Chocolate Cranberry Cookies

Eigentlich wollte ich ja "Herzige Cookies" zum Valentinstag machen, habe es aber nicht mehr rechtzeitig geschafft, das Rezept zu posten.

Aber Valentinstag ist ja jedes Jahr und Cookies kann das ganze Jahr genascht werden und sie müssen nicht unbedingt herzförmig gespritzt werden :-)



"Herzige" Ofenkrapfen

Die Ofenkrapfen haben mich einiges an Nerven gekostet :-P

Seit ca. 2 Wochen versuche ich Krapfen hinzukriegen, die nicht im heissen Fett gebacken werden.

Beim ersten Versuch sind sie so hart geworden, damit hätte ich eine Fensterscheibe einschlagen können.

Der 2. Versuch war noch schlimmer, da ist gleich der rohe Teig hochkant im Mistkübel gelandet, aaaargghhhh....

Ich dachte schon die Germteiggötter haben was gegen die Backprinzessin...

Aber dann endlich, beim 3. Versuch habe ich es geschafft, juhuu... gerade noch rechtzeitig vor Faschingsende!!


Diese Krapfen sind so unglaublich weich und flaumig geworden. Nicht so wie Buchteln, die sind ein bisschen fester.

Also wer keine frittierten Krapfen mag, wird mit diesem Rezept hoffentlich glücklich werden!!

Zum Anschauen: Digitalkamera-Torte

Eine Torte für Fotografen...

Für diese Torte habe ich ein altes Sacherschnitten-Rezept genommen. Ich hab schon ganz vergessen, dass ich dieses Rezept habe, obwohl es früher eine meiner Lieblingsrezepte war, da sich dieser Kuchenteig sehr gut schneiden, stapeln und formen lässt. Also ideal für 3D-Torten wie die Kamera-Torte.

Apfelkuchen glutenfrei

Apfelkuchen essen die meisten sehr gerne, würde ich mal behaupten!!

Da ich zur Zeit ja einige glutenfreie Rezepte wegen der Familie ausprobiert habe und ausserdem die glutenfreie Mehlmischung verbrauchen will, habe ich eine glutenfreie Variante eines Apfelkuchens gebacken.


Dieser Kuchen kann sogar denen angedreht werden, die keine Unverträglichkeit haben. Ich selbst wäre nicht draufgekommen, dass im Teig kein "normales" Mehl drinnen war.

Grundrezept Glutenfrei

Ein glutenfreies Grundrezept?! Über sowas habe ich mir eigentlich nie Gedanken gemacht. Wir war immer wurscht, ob ein Rezept nun Eier, Milch oder Mehl enthält. Denn das sind ja meist die wichtigsten Grundzutaten beim Backen. Da es aber nun eine Glutenunverträglichkeit in der Backprinzessin-Familie gibt, ist herumexperimentieren angesagt. So im Grossen und Ganzen kann man eigentlich trotzdem leckere Sachen backen. Es gab nur ein Problem... nämlich ein geeignetes Rezept für eine Motivtorte hinzukriegen. Dazu brauchen wir einen eher schweren, nicht zu lockeren Kuchenteig, der schön aufgeht, sich gut durchschneiden lässt und dabei nicht wegbricht bzw. auseinanderbröselt. Das ist bei glutenfreien Rezepten ein bisschen schwierig, wie ich inzwischen festgestellt habe, da die Klebereigenschaft des Glutens fehlt, darum sind die meisten Kuchen ein bisschen bröselig, wenn Mehl mit geriebenen Nüsse, Kokosflocken, etc. ersetzt wird. Natürlich gibt es inzwischen auch glutenfreie Mehlmischungen. Ich w…

Weihnachtsgeschenk - Bosch MaxxiMUMXX20G

Der Weihnachtsurlaub hat jetzt aber lange genug gedauert! Wird Zeit, dass die Backprinzessin wieder was tut!!

Zu Weihnachten gab es ein tolles Geschenk!! Die Bosch MaxxiMUMXX20G mit SensorControl, die neueste und grösste Küchenmaschine von Bosch.

Ich wollte mir ja schon lange eine neue Küchenmaschine kaufen. Nachdem ich ewig überlegt habe, welche ich nehmen soll, habe ich sie zufällig in einer Zeitschrift gefunden und sofort gewusst, die will ich :-)


Damit ihr die Unterschiede zwischen einer normalen MUM mit 600 Watt und der MaxxiMUM mit 1600 Watt sehen könnt, habe ich für euch Vergleichsbilder gemacht.