Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2014 angezeigt.

Erdbeer-Joghurt-Torte

Die Erdbeer-Joghurt-Torte wird in der Backprinzessin-Familie sehr gerne gegessen. Sie überlebt den Tag meistens nicht, da sie jedes Mal in Rekordzeit verputzt wird.

Ich musste sie kürzlich 2x machen, da die liebe Familie nicht daran gedacht hat zu warten, bis ich ein Foto vom Endergebnis gemacht habe :-)
Das ursprüngliche Rezept habe ich aus einem Weight Watchers Buch und ich habe sie leicht abgewandelt.

Macarons 2. Versuch

Nachdem die Macarons letztes Mal endlich geklappt haben, wollte ich gleich einen nächsten Versuch starten.
Und sie sind noch besser geworden, noch höher und die Füsschen noch schrumpeliger, juhuu :-)

Diesmal habe ich eine Schokoladenganache als Füllung verwendet, da ich noch welche übrig hatte.

Whoopie Pies

Whoopie Pie, was ist das schon wieder?! 

Wie in der Mode gibt es auch in der süssen Welt verschiedene Trends: Cupcakes, Cakepops, Macarons, Whoopie Pies, uvm.

Als Bakefashionista oder wie man halt eine trendbewusste Backprinzessin nennt, muss ich natürlich alles ausprobieren :-)

Whoopie Pies sind Sandwich-Kuchen oder auch Doppelkeks mit einer Füllung in der Mitte. Typisch ist eine Marsmallowcreme-Füllung.


Ich wollte sie schon lange mal machen. Ich musste nur das passende Rezept finden. Abgeschreckt hat mich aber auch immer die Füllung. Sie besteht aus Marshmallowcreme mit Butter und Zucker!!!

Von meiner Wichtelmama habe ich zu Weihnachten das Buch Kreative Leckereien von Christina Sambale bekommen und darin habe ich dann auch das perfekte Basisrezept gefunden!

Statt der typischen Füllung habe ich eine leichtere Variante gemacht.

Macarons....neues Jahr, neuer Versuch!!

Höchste Zeit, dass ich meinen Blog wieder aus dem Feiertagsschläfchen wecke!!

Womit beginnt man das neue Jahr am besten?! Es sollte nach der ganzen Fresserei von Hl. Abend bis Neujahr eher was Kleines sein. Was passt da besser als Macarons?! Nachdem ich sie vor einiger Zeit beim ersten Mal total verhaut habe - sie waren so platt wie ne Flunder - gibt's für einen neuen Versuch im neuen Jahr nichts besseres.

Macarons, also ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl mit einer Füllcreme, habe ich das erste Mal in Paris gekostet. Dort gibt es viele Läden voll mit kunterbunten Macarons und es gibt sie in allen möglichen Geschmacksrichtungen.


Nur leider haben es diese Dinger in sich!! Sie sind gar nicht so einfach zu machen. Kein Wunder, dass sie auch relativ teuer sind. 1 Stück kann schon mal 4 € kosten.

Als ich sie das erste Mal selbst gemacht habe, wurde daraus eine Katastrophe :-P die Baisermasse ist nicht auf-, sondern eher eingegangen. Jedenfalls kamen hauchdünne Scheibchen aus dem …