Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

Panettone

Ich durfte meinen allerersten Gastbeitrag für die liebe Manu von something sweet * something fabulous verfassen!

Wir haben uns damals, als wir noch im Hochzeitsvorbereitungswahn waren, kennengelernt und nun in der Blogosphäre wiedergefunden :-)

Von ihr habe ich auch das "Kuchen im Glas" - Rezept, dass ich demnächst mal vorstellen werde.

Ich habe ihr, passend zur Weihnachtszeit, ein Panettone Rezept mitgebracht. Ich mache sie ein bisschen anders als die Originalrezepte, da ich kein Fan von Rosinen und kandierten Früchten bin.



Butterkekse

Butterkekse sind meine absoluten Lieblingskekse. Ich liebe den Geruch von gebackenen Butterkeksen im Haus!! Seit meiner Kindheit gibt's diese Kekse bei uns daheim zur Weihnachtszeit und diese Tradition werde ich immer hochhalten.

Ich mag sie ganz schlicht und einfach, ohne irgendwelche Dekos drauf, am allerwenigsten mit Marmelade zusammengepickt!! Das finde ich ganz schlimm, brrr... !!!

Also auf meine Butterkekse darf mir nix drauf kommen!!

Was natürlich nicht heissen soll, dass ihr sie nicht nach Lust und Laune verzieren dürft :-)


2. Türchen: Punschtorte

Herzlich Willkommen zum 2. Türchen!!

Heuer gibt es einen Foodblogger Adventskalender mit 24 tollen weihnachtlichen Rezepten und ich darf heute am 2. Tag mein weihnachtliches Rezept vorstellen.

Weihnachtszeit ist Punschtortenzeit!! Jedenfalls für mich. Ich finde diese Torte passt einfach zu Weihnachten.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei hochsommerlicher Hitze am Pool eine Punschtorte esse :-)

Wie immer versuche ich euch mein Rezept Bild für Bild schmackhaft zu machen.

Schneller Lebkuchen

Darf ich mich vorstellen, ich bin der vernachlässigte Backprinzessin-Kater.  Frauchen dreht neuerdings in der Backküche durch, nur weil sie sich einbildet, dass sie irgendwelche komischen Dinger, das wie Leckerlis aussehen, backen muss.


Nur habe ich rein gar nix davon! Erstens bekomme ich nix von diesen Dingern und zweitens muss ich deswegen auf meine täglichen, mindestens dreistündigen Streicheleinheiten verzichten... und wenn sie einmal kurz Zeit hat, dann darf ich sie auch noch mit meinem Bruder teilen!! Ja, es gibt noch einen anderen Backprinzessin-Kater, hmpf...

Jedenfalls habe ich beschlossen, dass ich ihr einfach einen Strich durch ihre geplanten Lebkuchenfotos mache. Ich bleib jetzt da liegen und basta!!

Schoko-Kokos-Makronen (glutenfrei)

Heute brennt schon die erste Kerze und ich habe noch nicht viele Kekse gebacken!!! Ich weiss gar nicht, wo die Zeit hingekommen ist. Irgendwie kann ich gar nicht glauben, dass schon in 23 Tagen das Weihnachtsfest vor der Türe steht!!

Also ist es wirklich allerhöchste Zeit, dass ich meine Keksrezepte auspacke und anfange!!

Als erstes gibt es ein ganz ganz einfaches Rezept: Schoko-Kokos-Makronen

Zum 2. "Bastelkurs": Fondant Schweinderl



Cupcakes Wahnsinn

Das Wochenende habe ich damit verbracht sagenhafte 124 Cupcakes zu machen. Einige wurden übrigens schon vernascht, falls jemand nachzählt :-) Schliesslich müssen sie ja getestet werden, bevor sie anderen zugemutet werden können.

Wie komme ich eigentlich auf diese aberwitzige Idee?

Sowas passiert, wenn der Backprinzessin-Prinz und Backprinzessin-Schwager am selben Tag Geburtstag haben!! Da die beiden natürlich für ihre lieben KollegInnen etwas mitnehmen wollten, dürfte ich mich in der Backküche austoben :-)


Grundrezept Eierlikör-Rührteig

Mein allererstes Posting war ja das Grundrezept für einen hellen Rührteig. Neben diesem Rezept mache ich auch sehr gerne den Eierlikör-Rührteig, vor allem wenn es ein dunkler Teig sein soll.


Eigentlich ist dieses Rezept dem hellen Rührteig sehr ähnlich, nur wird hier statt Wasser, Eierlikör dazugegeben. Dadurch wird dieser Kuchenteig saftiger.

Black and White Butterflies Cake

Schwarz-Weiss, strukturierte Oberflächen und Schmetterlinge gehören zu den Trends in Sachen Tortendekoration. Also warum nicht gleich alles auf einmal machen?!

Da trifft es sich ganz gut, dass es seit Ende August das Torten dekorieren Magazin auch in Österreich gibt. Jede Ausgabe enthält ein oder mehrere Werkzeuge für die Tortendekoration, z.B. Ausstecher, Prägematten, Spritztüllen oder Modellierwerkzeuge, jeweils mit diversen Anleitungen dazu. Ideal vor allem für Einsteiger, die noch nicht so viele Werkzeuge und Erfahrungen in der Tortendekoration haben.

Das Magazin findet ihr mit vielen Bildern und nützlichen Tipps auch auf:
Facebook, Instragram und Pinterest.

Apfelmus-Torte

Kürzlich bei der Backprinzessin-Mama... da gab es wieder mal Apfelmus Torte. Diese Torte macht sie gerne, weil sie einfach ist und lecker schmeckt. Weiters kann der Ofen kalt bleiben uuuunnnd vor allem ist sie gelingsicher!!

Da sie schon dabei war, diese Torte zu machen, habe ich die Gelegenheit genutzt, ihr dabei zuzuschauen und Fotos zu machen. So kam ich zu einem Rezept, ohne meine Küche schmutzig zu machen! Ganz schön schlau, oder ;-)


Halloween Gugelhupf

Happy Halloween!!



Für die Nacht der Geister hab ich einen Marmorgugelhupf gebacken und ihn passend mit Lebensmittelfarbe gefärbt.

Zum 1. "Bastelkurs": Fondant-Baby

Pralinen Pops

Cake Pops, also Kuchen am Stiel, kennt wohl inzwischen jede/r?! 

Der Kuchentrend, der nach den Cupcakes überschwappte. Inzwischen sinds ja die Macarons oder Whoopie Pies. Aber das ist eine andere Geschichte und wird ein anderes mal erzählt :-)

Cake Pops sehen toll aus und sind auch sehr lecker! Eigentlich sind sie auch nicht schwer zu machen. Nur ein bissl Arbeit steckt halt dahinter. Ich hab mir überlegt, wie ich sie vielleicht anders machen könnte. Da sind mir die Pralinen bzw. Rumkugeln, die ich in der Vorweihnachtszeit gerne mache und leider auch zu gerne esse, eingefallen.

Diese Kugeln sind schnell gemacht, brauchen nicht viele Zutaten, keine Küchenmaschine und müssen auch nicht gebacken werden. Hmmm... dann ist ja der Name Cake Pops ein bissl fehl am Platz, weil da ja nix gebacken wird.

So, wie nennt man die Dinger nun?! Kugel Pops... naja... Pralinen Pops... ja, klingt schon besser.


Red Velvet Cake

... oder auch "Roter Samtkuchen".


Was für uns die Sachertorte oder Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist vor allem in den USA der Red Velvet Cake, auch "Devil's Cake" genannt. Ich schätze mal, wegen dem irrsinnig hohen Zuckergehalt. Die meisten Rezepte, die ich gefunden habe, haben so 500 - 600 g Zucker, allein für den Teig!!!! *umfall*

Also, dass kann ich meinen MitbäckerInnen wirklich nicht zumuten. Ich möchte ja nicht, dass die Gesundheitsbehörde vor meiner Tür steht.

Das bekannteste Rezept stammt übrigens vom Waldorf Astoria Hotel.

Ich wollte schon ewig diese Torte ausprobieren und da ich sonst nix besseres zu tun hatte, habe ich am Wochenende, trotz strahlendem Sonnenschein, mal einen Versuch gestartet!

Im Buch 130 g Liebe von Renate Gruber, gibt es ein sehr ansprechendes Cupcake-Rezept und ich habe dieses ein bisschen abgewandelt.

Wieder mal was Gesundes... Müsliriegel !!

Vor kurzem habe ich zum ersten Mal Müsliriegel ausprobiert! Ich esse sie sehr gerne, aber wenn ich das gaaanz Kleingedruckte auf der Verpackung so lese... Emulgator, Lecithin, Extrudat, Feuchthaltemittel, irgendwelche E-Nummern, hmmm... naja...

Kann ja nicht so schwer sein, sie selbst du backen!? Zumindest wissen wir dann was alles drin ist.

Also ran an die Suchmaschine und schauen, was sie so alles ausspuckt!!

Ich habe einige Müsli-Varianten gefunden und daraus meine eigene zusammengemixt, weil hier und dort gab es was, was nicht so meins war, z.B. Rosinen, wääh...

Nachdem einige Versuchskaninchen meine Variante testen durften und das Ergebnis sehr zufriedenstellend war, stelle ich das Rezept nun rein.

Torte mit Fondant eindecken

Nachdem eine Torte mit American Buttercream "versiegelt" wurde, kann sie mit Marshmallow-Fondant eingedeckt werden.

Die Arbeitsfläche zum Ausrollen des Fondants muss vorher mit gesiebtem (!!) Staubzucker oder Maizena bestreut werden, sonst bleibt's picken!! Das Ausrollen funktioniert am besten mit einem Ausrollstab aus Kunststoff oder Silikon. Holz würde ich nicht empfehlen.

Je länger der Stab, desto leichter geht's mit dem Ausrollen. Meiner ist 50 cm lang :-)

Schnelle Apfel- und Kirschmuffins

Hin und wieder können wir schnelle Kuchenrezepte ganz gut gebrauchen und wenn dafür bei einem Rezept keine Küchenmaschine gebraucht wird, noch besser!!

Diesmal gibt's 2 verschiedene Muffinrezepte. Ich schaff das leider gar nicht, nur eine Muffinvariante zu backen. Ich bilde mir immer ein, das ist viiiieeel zu wenig. "Was soll der Besuch von mir denken?" Naja, so hat jeder seine Macken...
Ach ja, falls ihr euch fragt, was der Unterschied zwischen Muffins und Cupcakes ist: Muffins haben keine Toppings wie die Cupcakes, sie sind also Kuchen ohne Cremehäubchen. Cupcakes sind generell aufwändiger.

Hallöchen...

...bin ich nicht süss?!



Belgische Ganache

Eine allseits bekannte Kuvertüre, um die gerne einen Riesenbogen gemacht wird. Wohl weil sie sich kompliziert anhört. Ich war auch nicht anders, denn ich hatte immer eine umständliche Vorstellung davon. Irgendwas mit Schokolade und Schlagobers im Wasserbad und einem Thermometer dazu, damit bestimmte Temperaturen, die sie haben muss, gemessen werden, weil sie soll ja schön glänzen. Puuh... brauchen wir nicht wirklich. Seite schnell umblättern und vergessen ist diese Ganache!

Mit der Zeit habe ich ja immer mehr Back- und Tortenbücher gekauft und in jedem Buch wird diese Ganache erwähnt. Also blieb mir nix anderes übrig, als mir dieses Rezept mal wieder genauer anzuschauen. Und siehe da, es ist eigentlich ja ganz einfach!!

Bei einer belgischen Ganache ist das Verhältnis von Kochschokolade und Schlagobers immer 1:1!

Bananenschnitten-Torte

Wer kennt sie nicht... Bananenschnitten!!

Ich überlege immer wieder, welche Füllungen ich für eine Torte machen könnte. Puddingcreme alleine ist auf Dauer irgendwie fad und Schokocreme mag auch nicht jede/r.

Darauf gebracht hat mich die Backprinzessin-Schwester. Sie hat ja auch jedes Jahr Geburtstag und bekommt dann natürlich gerne eine Torte von mir. Nur sie ist ein bisschen eigen, was so Torten betrifft :-) Aber Bananenschnitten mag sie sehr gerne. Also hab ich mir gedacht, dass ich sowas doch auch als Torte machen könnte. Dieses Experiment war ein voller Erfolg und wird seitdem immer wieder gewünscht.


Diese Torte kommt nicht nur gut an, sie eignet sich auch bestens als Basis für Motivtorten, denn sie wird durch die Bananen nicht nur schön stabil, sondern auch schön hoch und eben.

American Buttercream

"Wozu brauche ich jetzt eine Amerikanische Buttercreme?" werden sich einige von euch denken. Vor allem bei diesen Zutaten... Ceres und Staubzucker, sonst nix!!

Diese Creme ist sozusagen ein "notwendiges Übel", ohne das geht keine Fondanttorte!! Vor allem wenn die Torte mit Sahne, Topfen, Mascarpone, etc. gefüllt ist. Die Deko wird euch sonst sozusagen wegrinnen!! Kurz gesagt, Fondant verträgt sich nicht mit Cremefüllungen!! Damit wir aber trotzdem nicht auf die leckeren Tortenfüllungen verzichten müssen, wird die Torte vorher einfach versiegelt. Nämlich mit dieser Buttercreme.

In jedem Torten-Buch findet ihr ein Buttercreme-Rezept. Nimmt man normale Butter, dann wird sie auch gerne als Topping für Cupcakes verwendet. Tja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!

Hier nun meine Variante, die ich nach mehreren Versuchen  (zuviel, zuwenig, zu fest, zu weich, etc.) nun immer so mache.

Endlich... Marshmallow-Fondant

Dieses Rezept wurde von vielen schon sehnsüchtig erwartet :-)

Als ich das erste mal vor vielen Jahren Gelatine-Fondant im "Das Buch der Tortendekoration" entdeckt habe, war ich ganz hin und weg von diesen schönen perfekten Überzügen in Weiss. Bis dahin kannte ich ja nur Marzipan, dass eher hellbraun ist und weisse Schokolade, womit es nie und nimmer so schön glatt wurde!!

Gut, dann schau ich mir mal das Rezept an... Hmm, da brauche ich Glukose-Sirup und Glycerin?!? Das hat hoffentlich nix mit Nitroglycerin zu tun... kann ja nicht legal sein, hmm... und dann noch gemahlene Gelatine? Wie soll ich jetzt diese Gelatine-Blätter mahlen?!? Waah, viel zu kompliziert!!

Also ab zum Konditor, vielleicht kann ich das Zeug ja kaufen. Das geht, nur hat der Spass damals noch ein Vermögen gekostet. Na super...

Nach einigen Jahren und viele Schillinge und Euronen später habe ich mich doch noch getraut, diese Masse selbst zu machen. Beim ersten Mal musste mich die Backprinzessin-Mama von der kle…

Vollkornbrot... pipieinfach!!

Vor ein paar Monaten hab ich beschlossen, dass ich das Brot nur mehr selber backe, ohne künstliches Dingsbums, was ja gerne in Lebensmittel versteckt wird. Das Brot soll gesund, lecker und vor allem schnell und einfach gemacht sein!! Ohne das Rumgesch.... mit dem Germ, also Germwürfel auflösen, gehen lassen, rasten und was weiss ich.... Ich habe keine 3-4 Stunden Zeit für ein Vollkornbrot... Auf der Chefkoch-Webseite habe ich dann das perfekte Rezept gefunden. Schon fast zu einfach, um wahr zu sein. Aber es gibt ihn wirklich, dieses einfache Vollkornbrot. Zu finden auf dieser Seite.

Waldbeeren-Cupcakes

Ich bin ein grosser Fan von Cupcakes!! Anfangs war das gar nicht so, da es mir immer zuviel Buttercreme war. Die Toppings werden normalerweise gerne mit viel Butter gemacht. Wohl wegen der Stabilität. Ich habe lange rumexperimentiert, gegoogelt und Bücher studiert, wie ich es anders machen kann. Da bin ich dann, Fehlschläge inkl., draufgekommen, dass es mit Mascarpone, Topfen, Qimiq und/oder Pudding viel besser schmeckt und auch sehr gut klappt. Und ich bilde mir mal ein, dass es für die Figur so auch viel besser ist :-)

Am Wochenende habe ich Waldbeeren-Cupcakes gemacht. Ihr könnt das Topping auch mit Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche oder was auch immer machen.

Tiramisu-Cupcakes

Immer wieder gut... das allseits beliebte Tiramisu!!


Da ich gerne Cupcakes backe und auch esse (eh klar!), hab ich versucht, diese beiden Köstlichkeiten miteinander zu verbinden.

Becherkuchen

Ein ganz einfaches, schnell gemachtes und vielfältig anwendbares Rezept ist der Becherkuchen!! Ich mache die meisten meiner Sponges mit diesem Rezept.

Ich benutze zum Messen Cups mit den Maßeinheiten 1 Cup = 240 ml und 1/2 Cup = 180 ml. Man kann aber auch ganz einfache Joghurt-Becher oder 1/4 l Gläser nehmen.

Marmorgugelhupf

Dieser Marmorgugelhupf war der erste Kuchen, den ich gebacken habe. Damals war ich noch in der Volksschule!!


Inzwischen habe ich schon viele Marmorgugelhupf-Rezepte ausprobiert. Sie schmecken eigentlich alle lecker, aber für meinen Geschmack haben sie oft zuviel Fett. In vielen Rezepten wird nicht selten 250 g Butter verwendet!!

Daher backe ich am liebsten immer noch mit Backprinzessin-Mama's Rezept...

Grundrezept für Rührteig

Womit fange ich am Besten in meinem Blog an? Was soll mein erstes Posting beinhalten? Diese Fragen habe ich mir natürlich zuerst gestellt.

Deshalb fange ich mit einem Grundrezept an! Was ich sehr passend finde, weil dieses Rezept wird im Laufe der Zeit öfters vorkommen, da ich es gerne für Torten, Rouladen, Cupcakes, usw. verwende.


Das Rezept ist bestimmt schon älter als ich selbst. Es gibt ihn schon ewig in meiner Familie bzw. Verwandtschaft.