Direkt zum Hauptbereich

Belgische Ganache

Eine allseits bekannte Kuvertüre, um die gerne einen Riesenbogen gemacht wird. Wohl weil sie sich kompliziert anhört. Ich war auch nicht anders, denn ich hatte immer eine umständliche Vorstellung davon. Irgendwas mit Schokolade und Schlagobers im Wasserbad und einem Thermometer dazu, damit bestimmte Temperaturen, die sie haben muss, gemessen werden, weil sie soll ja schön glänzen. Puuh... brauchen wir nicht wirklich. Seite schnell umblättern und vergessen ist diese Ganache!

Mit der Zeit habe ich ja immer mehr Back- und Tortenbücher gekauft und in jedem Buch wird diese Ganache erwähnt. Also blieb mir nix anderes übrig, als mir dieses Rezept mal wieder genauer anzuschauen. Und siehe da, es ist eigentlich ja ganz einfach!!

Bei einer belgischen Ganache ist das Verhältnis von Kochschokolade und Schlagobers immer 1:1!

 
Die Zutaten:

Es gibt verschiedene Rezepte bzw. Mengenangaben. Ich finde es aber nicht so super, wenn ich irgendwo lese, dass ich z.B 155 ml Schlagobers und 155 g Schokolade brauche. Schokolade kann man ja super zerteilen, aber was mache ich mit dem Schlagobers?! Ich weiss ja nicht, wie es in anderen Ländern ausschaut, aber sie haben wohl andere Packungsgrössen?!

Bei uns in Österreich gibt's jedenfalls nur die 250ml Becher Schlagobers, glaube ich zumindest. Und ich mag das gar nicht, wenn was übrig bleibt. Also mache ich meine Ganache immer so:

1 Becher (250 ml) Schlagobers
250 g Kochschokolade




  • Schlagobers in einen Topf geben und erwärmen, NICHT aufkochen lassen.




  • Ganz wichtig, ab diesem Zeitpunkt richtet sich die Konzentration nur auf den Topfinhalt!
  • Sobald nur ein gaaaaaanz kleines Blubbern entsteht, sofort vom Herd nehmen und die zerkleinerte Schokolade reingeben.
  • 1-2 Minuten rasten lassen und dann mit dem Schneebesen solange rühren, bis sich die Schokostücke aufgelöst haben.
 
  •  So sieht eine fertige Ganache aus: 

War jetzt gar nicht so schwer oder :-) ?!

So, und was machen wir jetzt damit?

Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Wird sie als Glasur für eine Torte verwendet, dann soll sie sich nun ein bisschen abkühlen, bis eine leicht dickliche Masse entsteht. Danach kann sie über die Torte "gegossen" und wenn gewünscht rundum bestrichen werden. Ideal z.B. für die Bananenschnitten-Torte.

Wird sie als Füllung für eine Torte oder als Topping für Cupcakes verwendet, dann muss sie vorher mindestens 24 h in den Kühlschrank!

Danach wird sie mit dem Mixer aufgeschlagen, so wie Schlagobers und kann dann als Füllung oder Topping verwendet werden.

TIPP: Mir persönlich ist sie oft etwas zu schwer. Daher gebe ich entweder Qimiq oder Mascarpone dazu. Schmeckt dann sehr lecker und leicht als Tortenfüllung und für Schokoladen-Cupcakes!

Für Kinder, die es ja gerne süsser mögen, nehme ich statt der Kochschokolade, Vollmilchschokolade, z.B die grossen Milkatafeln (300g).

Anmerkung: je weniger Kakaogehalt die Schokolade hat, desto mehr Schokolade muss dazugegeben werden, sonst wird die Ganache zu dünn. Bei einer Ganache mit weisser Schokolade sollte die doppelte Schokoladenmenge dazugegeben werden.

Gutes Gelingen wünscht die Backprinzessin!


Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und ihr könnt mir gerne Fragen stellen!!