Direkt zum Hauptbereich

Red Velvet Cake

... oder auch "Roter Samtkuchen".


Was für uns die Sachertorte oder Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist vor allem in den USA der Red Velvet Cake, auch "Devil's Cake" genannt. Ich schätze mal, wegen dem irrsinnig hohen Zuckergehalt. Die meisten Rezepte, die ich gefunden habe, haben so 500 - 600 g Zucker, allein für den Teig!!!! *umfall*

Also, dass kann ich meinen MitbäckerInnen wirklich nicht zumuten. Ich möchte ja nicht, dass die Gesundheitsbehörde vor meiner Tür steht.

Das bekannteste Rezept stammt übrigens vom Waldorf Astoria Hotel.

Ich wollte schon ewig diese Torte ausprobieren und da ich sonst nix besseres zu tun hatte, habe ich am Wochenende, trotz strahlendem Sonnenschein, mal einen Versuch gestartet!

Im Buch 130 g Liebe von Renate Gruber, gibt es ein sehr ansprechendes Cupcake-Rezept und ich habe dieses ein bisschen abgewandelt.

Die Zutaten:

für den Teig:
2 Eier
250g Mehl glatt
25 g Maizena
1 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1 EL Backkakao
240 g Staubzucker
125 g Butter (keine Margarine)
1 EL Lebensmittelfarbpulver Rot
250 ml Buttermilch
(1 TL Essig)

Ich habe beim ersten Versuch Joghurt statt Buttermilch genommen, weil ich im Supermarkt natürlich darauf vergessen habe und Essig weggelassen, weil ich mir nicht so sicher bin, ob das wirklich notwendig ist?! Kann ich ja beim nächsten Mal testen...

für die Füllung:
500g Mascarpone leicht
1 Frischkäse Doppelrahmstufe
140 g Zucker
360 ml Schlagobers
1 TL Vanillearoma oder Mark von Vanilleschote

für den Überzug:
Belgische Ganache
140 ml Schlagobers (also der Rest vom 2. Becher)
140 g Kochschokolade


Ich habe für diesen Versuch 2 kleine Tortenringe mit 16 cm Durchmesser genommen, da ich eine extrahohe Torte machen wollte. Die Menge reicht jedenfalls für eine normale Springform mit 26 cm Durchmesser.


Damit der Teig nicht durch die Tortenringe rinnt, werden sie mit Backpapier ausgelegt. Bei einer normalen Springform reicht es wenn nur der Boden ausgelegt wird.
  • Mehl, Natron, Backpulver, Salz und Backkakao in eine Schüssel durchsieben und miteinander vermischen.
  • Butter und Zucker sehr schaumig rühren.
  • Eier nach und nach unterrühren.
  • Buttermilch und rote Lebensmittelfarbe dazugeben und händisch mit dem Schneebesen verrühren.
  • (Schüssel muss nicht gewechselt werden, wie ich es gemacht habe :-) )
Uiii, jetzt wird's schön Rot!!
  • Mehlmischung dazu geben und mit einem Teigspachtel unterheben.
  • Zum Schluss in eine beliebige Tortenform füllen.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 45 min backen.
Währenddessen können wir schon mal die Füllung machen.
  • Staubzucker, Vanillezucker, -Aroma oder -Mark, Mascarpone und Frischkäse langsam auf niedriger Stufe cremig rühren.
  • Schlagobers auf niedriger Stufe einrühren.
  • Nachdem sie mit der Creme vermischt ist, auf höchster Stufe solange schlagen, bis die Creme fest wird.
  • Die Creme in eine Spritztüte geben und im Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.
Irgendwann sind ja die 45 Minuten um und die Torten werden aus dem Backrohr genommen :-)
Schaut schon mal sehr gut aus, da die Torten sehr eben gebacken wurden.
  • Creme auf die Tortenböden spritzen, wenn möglich ein bisschen gleichmässiger, wie ich es gemacht habe ;-)
  • Jedenfalls soll der äussere Rand am Schönsten aussehen, da es ja eine offene Torte ist.
  • Wird die Torte mit Fondant oder komplett mit Schokolade überzogen, dann ist es wurscht, wie die Füllung ausschaut :-). Sie kann dann auch ganz einfach draufgestrichen werden und muss nicht mit einem Spritzbeutel gespritzt werden.
  • Da ja noch Schlagobers übriggeblieben ist, (ausser jemand hat zufällig einen 360ml Becher gefunden), machen wir daraus noch eine Belgische Ganache für den Überzug.
  • Solange kühlen lassen, bis die Ganache dickflüssig wird.
  • Danach einfach über die Torte giessen und auskühlen lassen.
Fazit: Sehr lecker! Mit Buttermilch bestimmt noch besser, da ich mir vorstelle, dass der Teig dadurch noch flaumiger wird.

Werde ich demnächst als Cupcakes probieren... mit Erdbeeren, mmmh...

Gutes Gelingen wünscht die Backprinzessin!

https://drive.google.com/file/d/0BxvXD-XvEZycTDM0bTlvSmcySmc/edit?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/0BxvXD-XvEZycdEZjQ3dQdjliV3M/edit?usp=sharing



Kommentare

  1. Hmmmmh, der Kuchen sieht so yammi aus...zum REINBEISSEN!!....hach, und ich liebe dieses Buch, es ist toll, oder? LG , Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch dieses Buch zuhause :) ist toll, gell? und dein Red Velvet cake sieht fabelhaft aus!! <3 Ich liebäugle ja schon lange damit - sicher schon seit dem Valentinstag hihhi (aber mit den Red Velvet cupcakes)
    lg Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Komplimente!! War wirklich sehr lecker :-) Das Buch gehört wirklich in jede Backküche ;-)

      Löschen
  3. Ich habe in Amerika mal Red Velvet Cupcakes gegessen, hoffentlich war da im Teig nicht auch nen halbes Kilo Zucker drin :D
    Dein Red Velvet Cake Sieht wirklich total klasse aus :)

    Liebste Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus!
    Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung, wenn du mitmachen möchtest
    schau doch einfach mal bei mir vorbei :)

    LG Valentine
    www.valentimebyvalentine.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja...! Man muss ja auch nicht immer auf den Zucker achten! Einmal die Woche darf man sündigen - und diese Torte ist eine Sünde wert! Kenne das Original aus den USA. Sieht aber bei weitem nicht SO lecker aus wie Dein Werk!

    LG von Chefkoch Pfanni

    AntwortenLöschen
  6. Oh das Kuchen sieht super aus. Darauf hab ich jetzt auch Lust :-D
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich, dass der Kuchen gut ankommt :-)

      Irgendwann werde ich sicher auch mal das Original in den USA ausprobieren!!

      Löschen
  7. Hallöchen,
    ich liebe diesen Kuchen udn er sieht so super aus, auch deine andern Torten sehen echt toll aus. Wirs direkt zu meiner Liste Hinzugefügt ;)

    schau doch auch mal bei mir vorbei: http://sweet-daisy-bakery.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. eigentlich mischt man zuletzt Natron und Essig und rührt es kurz aber schnell unter den Teig, dadurch wird er fluffiger, ansonsten tolles Rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, werde ich ausprobieren!

      Lg Sabine

      Löschen
  9. Halli hallo, der Kuchen sieht toll aus, allerdings komm ich grad mit den Mengenangaben für das schlagobers, (bei uns in de die sahne), nicht ganz klar. Bei uns hat ein Becher 200 ml, bei 360 die für die füllung benötigt werden, bleiben demnach nur 40 ml übrig?! Vielen danke im voraus fur deine antwort, viele grüsse
    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für das Kompliment :-) wir haben in Ö nur 250 ml Becher, drum hab ich mit dem Rest eine Ganache gemacht. In deinem Fall würde ich eine ganz normale Schokoglasur machen und dabei die 40 ml Sahne unterrühren. Du kannst aber auch die ganze Sahne zur Creme geben. Wegen der paar ml mehr is a schon wurscht. Ich bin mir sicher, dass die Creme trotzdem schmecken wird.

      LG Sabine

      Löschen
  10. Ich wollte fragen ob man zuerst die schlagsahne steif schlagen kann und dann zu der creme hinzufügen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ich denke das geht auch, warum nicht. Ich würde in dem Fall die Schlagsahne langsam unterheben, will sie ja schon steif geschlagen ist. Sonst wird sie noch grieselig.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  11. Danke für die antwort die creme ist echt super lecker

    AntwortenLöschen
  12. ist es normal das der teig so weich ist dass man den fast kneten kann ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm, also der Teig ist eher nicht so flüssig, aber kneten sollte man ihn auch nicht können... war zuwenig Flüssigkeit drin?!

      Löschen
  13. Hallo zusammen. Ich möchte gerne einem Freund (der zurzeit Di sommelierausbildung macht) eine motivtorte in form einer Weinflasche machen. Dafür wollte ich mehrere kleine Kuchen backen mit cremefuellen und seitwerts aufstellen um eine liegende Flasche zu machen. Diese dann mit ganache einstreichen und mit Fondant eindecken meint ihr das klappt mit dem cheese cream Floating drinnen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das funktioniert auf jeden Fall. Die Creme hat durch die Mascarpone und Frischkäse eine gewisse Stabilität. Ist nicht so leicht wie eine einfache Oberscreme.

      Lg Sabine

      Löschen
    2. Dank Sabine fuer di rasche Antwort. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und ihr könnt mir gerne Fragen stellen!!