Direkt zum Hauptbereich

Sauer macht lustig: Ribisel-Stachelbeere-Schnecken

Es ist gar nicht so einfach, etwas mit Stachelbeeren zu backen. Sie sind ja recht säuerlich und auch fest bzw. haben sie eine dicke Schale. Und das Pflücken ist auch gar nicht so lustig. Es ist wirklich unglaublich, wie stachelig diese Früchtchen, genauer gesagt die Stauden sind!!

Meistens wird daraus Marmelade oder Kompott gemacht. 

Ansonsten kann man ja mal experimentieren und schauen, was so beim Backen rauskommt :-)


Nach langer Überlegung gibt es Schnecken aus Topfen-Ölteig mit Ribisel und Stachelbeeren.


Die Zutaten:
für den Topfen-Ölteig
1 Ei
350 g Mehl glatt Typ 480
80 g Staubzucker
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Magertopfen
1/8 l Öl

für die Füllung:
Ribisel und Stachelbeeren nach Belieben
Kristallzucker
  • Topfenölteig wie beim Apfelschlangerl-Rezept vorbereiten.
  • Teig nach dem Rasten auf Backblechgrösse ausrollen.
Tipp: Teig auf Backpapier oder auf einer Silikonmatte ausrollen, damit er sich nachher leichter einrollen lässt.

  • Ribisel und Stachelbeeren darauf verteilen. 
  • Evtl. mit Kristallzucker bestreuen.
  • Teig nun vorsichtig einrollen.
  • In ca. 2 cm dicke Scheibchen schneiden.
  • Es macht nix, wenn die Schnecken auseinanderbrechen, einfach wieder zusammendrücken und die Ribisel und Stachelbeeren in die Schnecken reindrücken :-)
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Milch bestreichen.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 min goldbraun backen.
  • Die letzten 10 min auf unterer Schiene backen, damit die Flüssigkeit am Boden "verdampft".
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und evtl. mit Zuckerglasur bestreichen.
Die Schnecken sind gar nicht so sauer geworden, wie befürchtet.
Sie waren überraschenderweise angenehm fruchtig und sehr lecker. 

Gutes Gelingen wünscht die Backprinzessin!

https://drive.google.com/file/d/0BxvXD-XvEZycMVNqQmxfV3ZlMkk/view?usp=sharing

Kommentare