21. Dezember 2016

Weihnachtskuchen

Ein Rezept gibt es noch von der Backprinzessin, bevor die Weihnachtsfeiertage losgehen. Ähnlich wie ein Früchtekuchen, aber nicht so schwer und mit weniger Alkohol. Statt der üblichen kandierten Früchten bzw. Rosinen, enthält dieser Weihnachtskuchen Cranberries, Dörrmarillen und viele Nüsse.


Kaum zu glauben, wie schnell der Monat vergangen ist!

Ich hoffe, ihr habt alle Geschenke schon beisammen und könnt die Tage bis zu Heiligabend halbwegs entspannt verbringen.

Der Christbaum mit 3 Millionen Christbaumkugeln, wie die Backprinzessin-Schwester behauptet, steht ja bekanntlich schon. Ebenso sind alle Geschenke bereits hübsch verpackt. Es muss nur noch ein Tischtuch genäht werden, weil sich die Backprinzessin eingebildet hat, dass dieses Weihnachten unbedingt die Farbe Rot dominieren muss.

Irgendein Weihnachtsdessert wird auch noch gezaubert. Ansonsten braucht es nur noch zu schneien und Weihnachten kann kommen...

Frohe Weihnachten, schöne Feiertage und
einen guten Rutsch ins neue Jahr!!



Die Zutaten:
6 Dotter
150 g Butter
150 g brauner Zucker
150 g Mehl glatt oder Dinkelmehl
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

150 g Cranberries
150 g Dörrmarillen
100 g Nussmischung (Mandeln, Pekan, Cashew, Macadamia, optional: Walnuss, Haselnuss)

200 g geriebene Mandeln
100 g Schokotropfen
½ TL Natron
½ TL Lebkuchengewürz
1 EL Kirschrum


für die Dekoration:
Mandeln, geschält

  •  Cranberries und Dörrmarillen über Nacht in einer Schüssel mit Wasser und etwas Rum einweichen.
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Rum in eine Rührschüssel geben und glatt rühren.
  •  Dotter nach und nach unterrühren.
  •  Die restlichen, trockenen Zutaten miteinander vermischen und dazugeben.
  •  Zum Schluss die abgetropften Früchte unterheben.
  • In eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und mit den geschälten Mandeln beliebig dekorieren.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 60 min backen.
  • Stricknadelprobe machen.
  • Wer möchte, kann noch Marillenmarmelade mit Rum erhitzen und den Kuchen rundherum damit bestreichen.

Gutes Gelingen wünscht die Backprinzessin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und ihr könnt mir gerne Fragen stellen!!